St. Galler Business School, SGBS

Die eigene Position trotz Komplexität klar bestimmen: 15. St. Galler Management-Kongress

St. Gallen,23.08.2017 - "Persönliche Arbeitstechniken in digitalen Zeiten" lautet das Thema des diesjährigen Management- und Alumni-Kongresses der St. Galler Business School. Komplexität soweit das Auge reicht, Digitalisierung backbord voraus und Beschleunigung steuerbord drosseln. Industrie 4.0 braut sich am Horizont zusammen... Wohin und wie ein Unternehmen durch die Wogen solch stürmischer Zeiten steuern? Muss man sich noch mehr in die Riemen legen oder gar eine andere Richtung einschlagen?

Mit einem Sextanten lässt sich die Position und damit der Kurs neu bestimmen. Schon bald wird die erhoffte Botschaft aus dem Krähennest ertönen: Land in Sicht. "Entdecken, erleben, wissen" heißt der Leitspruch von St. Gallen Bodensee Tourismus. In St. Gallen liegt der Grundstein für eine moderne europäische Managementlehre, welche weit über den deutschsprachigen Raum ausstrahlt. Touristisches Highlight im Management Valley ist der Stiftsbezirk, der mit seiner barocken Kathedrale zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Sein Ursprung geht auf den irischen Mönchen Gallus zurück, welcher dort vor über 1.400 Jahren seine Eremitage errichtete.

Einmal im Jahr zieht das St. Galler Regierungsgebäude, das mit der Kathedrale den Klosterhof umrahmt, wie ein Magnet rund 200 Manager und Alumnis von weither an. Im altehrwürdigen Kantonsratssaal, wo einst der Fürstabt thronte und der unabhängige Kanton ausgerufen wurde, nehmen die Gäste der St. Galler Business School Platz. Hier findet der 15. St. Galler Management-Kongress statt, dieses Mal unter dem Motto "Persönliche Arbeitstechnik in digitalen Zeiten: Dos & Don'ts".

Die Bestuhlung in Form einer Arena ist ausgerichtet auf die Tribüne des Präsidiums. Wo sonst die Parlamentarierinnen und Parlamentarier agieren, referieren einmal im Jahr handverlesene Dozenten und Spezialisten aus Industrie und Wirtschaft. Das Ambiente ist themenkonform. An der Decke stellen Frauengestalten die Eckpfeiler eines gut funktionierenden Staatswesens dar: Rechtsordnung, Fortschritt, Bildung und Kultur, was sich gut auf Unternehmungen übertragen lässt. Ebenso die Flügelwesen, welche an die Kultur der politischen Debatte erinnern sollen: Ruhe, Ausgleich, Maß und Milde.

Am Freitag, 22. September, finden im Rahmen von verschiedenen Plenumsveranstaltungen zahlreiche Inputreferate namhafter Wissenschaftler und Praktiker statt, Abgesandte von Google Germany, Steinbeis Center of Management and Technology oder aus der Technischen Universität Hamburg, um nur drei zu nennen. Ergänzt wird dies durch themenspezifische Workshops am Samstag, den 23. September. Im Mittelalter galt St. Gallen als "Schreibstube Europas". Hier setzt der Workshop rund um Wertschöpfung in der digitalen Wirtschaftskommunikation an. Self-Leadership, Digital Branding, sich selbst wirkungsvoll vermarkten oder persönliches Auftreten in der digitalen Welt sind weitere Themen, die vor- und nachmittags zweimal zur Auswahl stehen.

www.sgbs.ch

Programm-Informationen und Anmeldung:

www.sgbs.ch/community/st_galler_management_kongress

Wissenswertes rund um St. Gallen und Hotel-Informationen

www.st.gallen-bodensee.ch

Akkreditierung für Journalisten, die über den Kongress berichten wollen:

www.stgaller-management.de/medien-akkreditierung

---

Pressekontakt:

pressebüroFÖRSTER

Telefon: +49 7764 6633

info@pressebuerofoerster.de

Original-Content von: St. Galler Business School, SGBS, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: