IST Austria

Bernd Bickel erhält Significant New Researcher Award der ACM SIGGRAPH - BILD

Mit Chris Wojtan (2016) und Bernd Bickel (2017) ist das IST Austria das einzige Institut, dessen Wissenschaftler den SNR Award in zwei aufeinanderfolgenden Jahren gewannen

Klosterneuburg (ots) - Die Association for Computing Machinery?s Special Interest Group on Computer Graphics and Interactive Techniques (ACM SIGGRAPH) ließ verkünden, dass IST Austria-Professor Bernd Bickel den diesjährigen Significant New Researcher Award erhält. Dieser im Jahr 2001 eingeführte Preis ist die prestigeträchtigste Auszeichnung für Computergraphik-ForscherInnen in der Karrierephase der Assistenzprofessoren. Er wird jedes Jahr an nur eine Person verliehen, die aus sämtlichen weltweit auf dem Gebiet der Computergraphik tätigen ForscherInnen ausgewählt wird und ist für diejenigen reserviert, die vor Kurzem signifikante Beiträge auf dem Gebiet der Computergraphik geleistet haben und außergewöhnlich vielversprechend für zukünftige Errungenschaften sind.

Bernd Bickel, der für seine Arbeit auf dem Gebiet der computergestützten Fabrikation und in der Modellierung und Animation von Gesichtern geehrt wird, ist der 17. Empfänger der Awards. Mit ihm und Chris Wojtan, der den Preis 2016 erhielt, ist das IST Austria nun wissenschaftliche Heimat zweier Empfänger des Significant New Researcher Award ? und neben der Stanford Universität das einzige Institut, das das von sich behaupten kann. Zudem ist das IST Austria das einzige Institut, dessen Wissenschaftler den Award in zwei aufeinander folgenden Jahren erhalten.

Professor Bernd Bickel erhielt sein Doktorat von der ETH Zürich und arbeitete danach bei Disney Research in Zürich und an der Technischen Universität Berlin, bevor er 2015 an das IST Austria kam wo er eine Forschungsgruppe zum Thema Computergrafik und digitale Fabrikation leitet. Seine Arbeit an der Gesichtsmodellierung hat neue Techniken hervorgebracht, mit denen sich Gesichtsstrukturen und Bewegungen schnell erfassen und in digitalen 3D-Modellen reproduzieren lassen. Seine Forschung hat außerdem neue Methoden zutage gebracht mit denen feine Gesichtsstrukturen wie Falten oder Narben erfasst, identifiziert und reproduziert werden können.

"Bernd hat in einer so frühen Phase seiner Karriere umfassende Beiträge geleistet, und wir sind begeistert, ihm den Preis zu überreichen", sagt Michael Cohen, Vorsitzender der ACM SIGGRAPH Technical Awards. Das Bekanntmachung des ACM SIGGRAPH liest sich wie folgt: "Zusätzlich zu den Fortschritten in der Modellierung von Gesichtern, hat Bernd auch wesentliche Beiträge im Entwerfen und in der Herstellung von Objekten geleistet. Seine Forschung hat sich darauf konzentriert, strukturelle und mechanische Eigenschaften von Objekten gemeinsam mit ihrem Erscheinungsbild zu modellieren, was zu realistischeren oder zu deformierbareren Materialien und Objekten geführt hat."

"Ich bin geehrt und bewegt, dass ich heuer für den ACM SIGGRAPH Award ausgewählt wurde", sagt Bernd. "Es ist eine großartige Erfahrung, Mitglied der SIGGRAPH Community zu sein und ich bin besonders glücklich sowohl über den Fortschritt, der auf dem Gebiet der digitalen Fabrikation bereits erreicht wurde, als auch über die Anerkennung, die dieses Gebiet auf der SIGGRAPH erhält. Ich möchte betonen, dass viele meiner Ideen nur durch die Unterstützung und die wissenschaftlichen Neugier dieser Community, und durch die exzellenten Arbeitsbedingungen am IST Austria, bei Disney Research und an der ETH Zürich gedeihen konnten."

Der Significant New Researcher Award wird Bernd Bickel am 31. Juli 2017 im Rahmen der jährlichen SIGGRAPH Konferenz überreicht werden.

Weitere Informationen zur aktuellen Forschung von Bernd Bickel: Pressemitteilung "Der Krümmung einen Schritt voraus" https://www.ots.at/redirect/ist2

Pressemitteilung "Der Form eine Funktion verleihen": https://www.ots.at/redirect/ist3

Webseite der Forschungsgruppe: http://ist.ac.at/de/forschung/forschungsgruppen/bickel-gruppe/

Zwtl.: IST Austria

Das Institute of Science and Technology (IST Austria) in Klosterneuburg ist ein Forschungsinstitut mit eigenem Promotionsrecht. Das 2009 eröffnete Institut widmet sich der Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, Mathematik und Computerwissenschaften. Das Institut beschäftigt ProfessorInnen nach einem Tenure-Track-Modell und Post-DoktorandInnen sowie PhD StudentInnen in einer internationalen Graduate School. Neben dem Bekenntnis zum Prinzip der Grundlagenforschung, die rein durch wissenschaftliche Neugier getrieben wird, hält das Institut die Rechte an allen resultierenden Entdeckungen und fördert deren Verwertung. Der erste Präsident ist Thomas Henzinger, ein renommierter Computerwissenschaftler und vormals Professor an der University of California in Berkeley, USA, und der EPFL in Lausanne, Schweiz.

www.ist.ac.at

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Dr. Elisabeth Guggenberger
   Media Relations Manager
   Institute of Science and Technology Austria (IST Austria)
   Am Campus 1, 3400 Klosterneuburg
   Tel: +43 (0)2243 9000 1199
   Mobil: +43 (0)664 88326170
   Email: Elisabeth.guggenberger@ist.ac.at 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6921/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

Original-Content von: IST Austria, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IST Austria

Das könnte Sie auch interessieren: