Interhyp AG

Für Häuslebauer: 3 Wege zu besseren Zinsen und mehr Flexibilität

München (ots) - Grundstück, Erschließung, Planung, Baukosten, Handwerker - die Kostenliste für Bauherren ist lang und eine ganz exakte Planung des Finanzbedarfs oft schwierig. Gut also, wenn man die Finanzierung an die besonderen Bedürfnisse als Bauherr anpassen kann. Interhyp erklärt, worauf Häuslebauer achten sollten, um möglichst günstig und flexibel zu finanzieren.

Tipp Nr.1: Auf lange bereitstellungszinsfreie Zeit achten

Anders als bei Käufern bestehender Immobilien, benötigen Bauherren die vereinbarte Darlehenssumme nicht auf einen Schlag, sondern bezahlen nach Baufortschritt abschnittsweise. Für die bereitgestellten, aber noch nicht ausbezahlten Darlehensanteile berechnen die Banken üblicherweise Bereitstellungszinsen von etwa 3 Prozent jährlich. "Diese Kosten sind aber oftmals vermeidbar: Viele Banken bieten inzwischen sechs Monate bereitstellungszinsfreie Zeit an, einige sogar zwölf Monate bei Neubau", erklärt Robert Haselsteiner, Vorstand und Gründer der Interhyp AG und ergänzt: "Bei einer 150.000 Euro-Finanzierung kann jeder nicht freigestellte Monat mit 375 Euro zu Buche schlagen."

Tipp Nr.2: Flexibilität bei Rücknahme der Kreditsumme vereinbaren

Bauherren müssen sich nicht mehr über zu hohe Monatsraten ärgern, wenn sie für den Hausbau mehr Geld aufgenommen haben als letztendlich benötigt. Denn einige Banken bieten eine kostenlose Nichtabnahme von Darlehensteilen bis zu 10% der vereinbarten Kreditsumme. "Damit können Häuslebauer der Kalkulationsunsicherheit beim Bau begegnen und müssen nicht zu Beginn spitz auf Knopf die Darlehenssumme bestimmen", erklärt Haselsteiner. Je nach Wahl des Bankpartners kann bei Nichtabnahme der vollen Darlehenssumme auch eine Neuberechnung des Kredits und die Anpassung der monatlichen Rate erfolgen.

Tipp Nr.3: Einbau von Fördermitteln prüfen

Nicht nur die gestiegenen Strom- und Heizkosten sprechen für ein energiebewusstes Bauen. Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet mit ihren zinsgünstigen Förderprogrammen wie beispielsweise dem "Ökologischen Bauen" finanzielle Anreize. Die KfW vergibt diese Darlehen nicht direkt, sondern nur über durchleitende Finanzinstitute. "Jeder Bauherr sollte seinen Berater auf KfW-Förderung ansprechen und von ihm prüfen lassen, welches Programm in Frage kommt und ob sich dadurch günstiger finanzieren lässt", empfiehlt Haselsteiner.

Über die Interhyp AG:

Mit einem abgeschlossenen Finanzierungsvolumen von 5,7 Milliarden Euro in 2007 ist die Interhyp AG der größte unabhängige Anbieter privater Baufinanzierungen in Deutschland. Interhyp vergibt selbst keine Darlehen, sondern wählt aus über 50 Banken, Versicherungen und Bausparkassen die optimale Finanzierung für den Kunden aus. Dabei kombiniert das Unternehmen die Vorteile des Internet mit kompetenter unabhängiger Beratung durch über 250 Baufinanzierungsspezialisten. Dadurch liegen die Interhyp-Konditionen deutlich unter denen, die bei traditionellen Filialbanken erhältlich sind. Mit bundesweit insgesamt 17 Niederlassungen sind die Interhyp-Berater auch für eine persönliche Beratung vor Ort in folgenden Städten erreichbar: Berlin, Bielefeld, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wiesbaden.

Die Aktien der Interhyp AG sind im SDAX der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel IYP, ISIN: DE 00005121701, notiert.

Pressekontakt:

Christian Kraus, Leiter Unternehmenskommunikation, 
Telefon (089) 20 30 7 - 13 01, E-Mail: christian.kraus@interhyp.de
Original-Content von: Interhyp AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Interhyp AG

Das könnte Sie auch interessieren: