Hamburg Messe und Congress GmbH

Hamburg Messe startet mit der finanz 2001 vom 21. bis 23. September 2001 die 1. Norddeutsche Messe rund um die Kapitalanlage für Privatanleger und Profis

    Hamburg (ots) -
    
    Kapitalanlagen bleiben trotz aktueller Krisen unverzichtbar für
Vermögensbildung / 860.000 Hamburger interessieren sich generell für
Geldanlageformen
    
    Am Freitag dieser Woche öffnet mit der finanz 2001 die 1.
Norddeutsche Messe rund um die Kapitalanlage für Privatanleger und
Profis auf dem Gelände der Hamburg Messe erstmals ihre Pforten. Im
Mittelpunkt der vom 21. bis zum 23. September 2001 laufenden Messe
stehen neben den rund 85 namhaften Ausstellern aus allen Bereichen
der Finanzbranche der Themenpark "Fonds", als weiterer Schwerpunkt
das Thema "Optionsscheine" sowie die Aktionsbühne mit einem
umfangreichen Vortragsprogramm. "Wir haben uns trotz der weltweiten
Erschütterung der Finanzmärkte zur Durchführung der Messe
entschlossen, da gerade in solchen Krisenzeiten Information und
Beratung für Anleger von besonders großer Bedeutung sind,"
konstatiert der Geschäftsführer der Hamburg Messe und Congress GmbH
Dietmar Aulich. Wie dringend notwendig eine breite Beratung über
Geldanlage und private Altersvorsorge ist, belegt eine kürzlich vom
Wirtschaftsmagazin ‚impulse' veröffentlichte
bevölkerungsrepräsentative Umfrage, nach der sich knapp die Hälfte
der Deutschen vorstellt, im Rentenalter bis zu 90 Prozent des
heutigen Nettolohnes zur Verfügung zu haben.
    
    Grundsätzlich ist die Einstellung in der Bevölkerung gegenüber
Geldanlageformen trotz der enttäuschenden Kursentwicklungen aber
durchaus positiv, wie die nach wie vor steigende Zahl von direkten
oder indirekten Aktionären zeigt. Nach Infratest-Erhebungen für das
Deutsche Aktien Institut (DAI) besitzen mittlerweile 13,4 Millionen
Anleger oder 21 Prozent der Bevölkerung Aktien oder Anteile an
Aktienfonds. Gegenüber dem Vorjahr bevorzugten Anleger dabei die
weniger risikobehaftete Anlage in Aktienfonds. Im ersten Halbjahr
2001 stieg diese Zahl um 1,8 Millionen auf nunmehr 10,2 Millionen,
während die Zahl der Aktionäre gegenüber dem Vorjahreszeitraum um
rund eine viertel Million auf knapp sechs Millionen zurückging.
    
    Diesem bundesweiten Interessenbekenntnis an aktiver Geldanlage
stehen die Bewohner aus Hamburg, aber auch Schleswig-Holstein und
Niedersachsen in nichts nach. Nach einer Auswertung auf der Basis der
jüngsten Allensbacher Werbeträger-Analyse (AWA 2001) sind allein
860.000 Hamburger an Geld- und Kapitalanlagen interessiert. Jeweils
gut eine viertel Million Hansestädter zählen bereits Aktien und
Fondsanteile zu ihrem Besitz. "Diese Zahlen geben uns die Gewissheit,
mit der finanz 2001 eine neue Messe in Hamburg einführen zu können,
die auf großes Interesse beim breiten Publikum stoßen wird. Mit einem
Besucheraufkommen von rund 10.000 sind wir zufrieden", so Aulich.
Geboten wird den Besuchern eine Menge an Informationen und
Gesprächsmöglichkeiten in den Ausstellerforen und im Themenpark.
Außerdem bietet die Aktionsbühne mit den mehr als zwei Dutzend
Vorträgen an den drei Messetagen zu nahezu jedem Themenkomplex die
richtigen Antworten. Eröffnet wird die finanz 2001 am 21. September
vom Wirtschaftssenator der Stadt Hamburg Dr. Thomas Mirow. Das
Grußwort spricht Stan Sugarman, Leiter des Unternehmensbereiches
Multimedia bei Gruner + Jahr als Vertreter des Mitveranstalters G+J
Business Channel GmbH.
    
    Vom 21. bis 23. September 2001 geht auf dem Hamburger Messegelände
in den Hallen 10, 11 und 12 mit der finanz 2001 die 1. Norddeutsche
Finanzmesse für Privatanleger und Profis an den Start. Mit der neu
konzipierten Veranstaltung bieten die Hamburg Messe und Congress GmbH
in Kooperation mit der G+J Business Channel GmbH dem norddeutschen
Publikum ein Finanz-Forum mit vielfältigen Informationsmöglichkeiten
über Angebote und Trends bei der Kapitalanlage. Im Themenpark "Fonds"
oder zum Schwerpunkt "Optionsscheine" können sich die Besucher über
Anlageformen informieren. Medienpartner sind das Anlegermagazin
"Börse Online" der G+J WirtschaftsPresse sowie NDR2 und NDR4info. Sie
ist an allen drei Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Während der erste
Tag dem Fachpublikum vorbehalten ist, richtet sich die Veranstaltung
an den beiden folgenden Tagen insbesondere an Privatpersonen.
    
    
ots Originaltext: Hamburg Messe
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Redaktion:
Angelika Schennen,
Tel. Hamburg (040) 3569 2445

Weitere Informationen auch im Internet unter www.finanz-hamburg.de

Original-Content von: Hamburg Messe und Congress GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hamburg Messe und Congress GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: