British American Tobacco (Germany) GmbH

British American Tobacco - Solides Wachstum auch in 1999
Fusion mit Rothmans ab Januar 2000 wirksam

Die British-American Tobacco (Germany) GmbH, Hamburg, konnte 1999 ihre Position am deutschen Cigarettenmarkt weiter ausbauen. Mit aktuellen Trendmarken wie Lucky Strike, Pall Mall oder Gauloises Blondes steigerte das Unternehmen seinen inländischen Absatz um 1,4 Milliarden Cigaretten von 24,9 in1998 auf 26,3 Milliarden Stück. Verglichen mit dem Vorjahr bedeutetete dies einen Zuwachs von 5,5 Prozent, der deutlich über dem Branchendurchschnitt mit rund 2 Prozent lag. Dieses Absatzplus sicherte dem Tochterunternehmen des weltweit zweitgrößten Cigarettenherstellers einen von 18,0 auf 18,6 Prozent erhöhten Marktanteil in Deutschland. Der deutsche Cigarettenmarkt insgesamt spiegelt einen über viele Jahre stabilen Nachfragetrend wider. Auch 1999 war - wie bereits im Vorjahr - ein leichter Anstieg des Konsumniveaus um rund ein Prozent auf 173 Milliarden Cigaretten zu verzeichnen. Damit entspricht das Marktvolumen Ende der 90er Jahre in etwa wieder der Menge von Anfang des Jahrzehntes. Etwas positiver zeigte sich im letzten Jahr der Absatz von Fabrikcigaretten, der mit einem Zuwachs von 1,9 Prozent auf 141,2 Milliarden Stück von der Entwicklung in den anderen Marktsegmenten profitierte. So lagen 1999 die Tobacco Rolls mit minus 17 Prozent bei 2,9 Milliarden Stück, während auf die selbstgedrehten Cigaretten 15,2 Milliarden entfielen (plus 2%) und die Einfuhren von Privatpersonen auf 13,9 Milliarden Cigaretten (minus 2%) kamen. Kennzeichnend für den deutschen Markt bleibt auch die zunehmende Preissensibilität der Raucher. Der Trend zu niedrigpreisigen Produkten in Verbindung mit einer, wenn auch moderaten Preiserhöhung für Markencigaretten im Oktober schlug sich 1999 in einem Wachstum der Handelsmarken von über 19 Prozent nieder, während die Markencigaretten lediglich ein Plus von rund einem Prozent verzeichnen konnten. Unter den Markencigarettenherstellern zeigte die British American Tobacco 1999 die beste Entwicklung. BAT-Marken wie Lucky Strike, Pall Mall und Gauloises Blondes gehörten in den letzten Jahren zu der kleinen Gruppe von Wachstumsmarken am inländischen Markt. So ist Lucky Strike mit einem Mengenzuwachs von gut 24 Prozent auch in 1999 die am stärksten wachsende Cigarettenmarke des Unternehmens in Deutschland, gefolgt von Gauloises Blondes (plus 20%) und in den neuen Bundesländern der Pall Mall (plus 17%). Entsprechend stieg der Marktanteil von British American Tobacco im Westen der Bundesrepublik von 18,6 auf 19,1 Prozent, im Osten lag der Zugewinn sogar bei 1,0 Prozentpunkten auf 15,7 Prozent. In der Rangliste der Top-ten-Marken in Deutschland ist das Unternehmen gegenwärtig dreimal vertreten. Die HB Familie liegt trotz ihrer rückläufigen Absatzentwicklung mit einem Marktanteil von 6,2 (1998: 6,6) Prozent unverändert auf Platz drei. Lucky Strike verbesserte sich 1999 von Rang sieben auf den fünften Platz. Die Markenfamilie erreichte im Jahresdurchschnitt einen Marktanteil von bundesweit 3,8 Prozent, verglichen mit 3,1 Prozent in 1998. Die aus Frankreich importierten Gauloises Blondes Cigaretten blieben ebenfalls auf Erfolgskurs und besetzten mit einem Marktanteil von 3,2 nach 2,7 Prozent im Vorjahr nun Rang sieben. In den neuen Bundesländern konnte die Pall Mall Familie fast einen Marktanteilspunkt hinzugewinnen und im Jahresdurchschnitt 6,6 Prozent erreichen. Der gesamtdeutsche Marktanteil von Pall Mall betrug 1,5 Prozent, was Rang 11 unter den meistverkauften Cigarettenmarken Deutschlands bedeutete. 1999 wurden zusätzlich 15,9 (1998: 13,8) Milliarden Cigaretten exportiert bzw. im Ausland in Lizenz hergestellt. Insgesamt erzielte damit die British-American Tobacco (Germany) GmbH einen Absatz im In- und Ausland von 42,2 (1998: 38,7) Milliarden Stück. Dazu kamen 101 Millionen Stück Tobacco Rolls und 417 Tonnen Feinschnitt. Hieraus ergibt sich für das zurückliegende Jahr ein vorläufiger Umsatz (einschließlich Tabaksteuer, jedoch ohne Mehrwertsteuer) in Höhe von 6,1 (1997: 5,7) Milliarden DM. Das gute Abschneiden des Unternehmens insbesondere am deutschen Markt läßt auch eine deutliche Steigerung des 99er Unternehmensertrages (vor außerordentlichen Aufwendungen) im Vergleich zum Vorjahr erwarten. Mit dem 1. Januar 2000 wurde die in 1999 angekündigte weltweite Fusion von British American Tobacco und Rothmans für den deutschen Markt wirksam. Das neue, größere Unternehmen verfügt über einen ausgewogenen Mix aus nationalen und internationalen, klassischen und modernen Marken - und damit eines der umfassendsten Markensortimente aller Anbieter. So sind mit der Fusion bei British American Tobacco u.a. die Marken Dunhill und Winfield sowie Lord Extra und Golden American hinzugekommen, beendet wurde der Vertriebsvertrag mit dem britischen Cigarettenhersteller Gallaher für die Marke Benson & Hedges. Rothmans erzielte im zurückliegenden Jahr mit seinen Marken in Deutschland ein Volumen von 7,6 Milliarden Cigaretten, was einem Marktanteil von 5,4 (1998: 5,9) Prozent entspricht. Die neue British American Tobacco verfügt seit Jahresbeginn am deutschen Markt über einen Marktanteil von 23,3 Prozent. Der Umsatz wird im laufenden Jahr eine Größenordnung von deutlich über 8 Milliarden DM erreichen. Die nächsten Monate werden für das fusionierte Unternehmen eine Periode der Konsolidierung bringen. Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr stellte hierzu der Vorstandsvorsitzende Georg C. Domizlaff fest: "Nach den wachstumsstarken Vorjahren müssen wir in 2000 zunächst die neu hinzugekommenen Marken in unser Sortiment integrieren und eine gemeinsame Strategie am deutschen Markt umsetzen. Insgesamt ist jedoch mit einem stabilen Geschäft zu rechnen und dies auf deutlich höherem Niveau." Die 12 größten Cigarettenmarken-Familien am deutschen Markt 1999 Markenfamilie Hersteller Marktanteil Veränderung (Vorjahresrang in Klammern) 1999 99/98 1. (1) Marlboro Philip Morris 33,4% - 0,9 2. (2) West Reemtsma 10,6% + 0,5 3. (3) HB British American Tobacco 6,2% - 0,5 4. (4) F6 Philip Morris 4,5% 0 5. (7) Lucky Strike British American Tobacco 3,8% + 0,7 6. (5) Camel Reynolds 3,3% - 0,4 7. (9) Gauloises Blondes British American Tobacco 3,2% + 0,5 8. (6) Peter Stuyvesant Reemtsma 3,1% - 0,2 9. (8) Lord Extra Rothmans (in 2000 BAT) 2,7% - 0,3 10. (10) R1 Reemtsma 2,3% 0 11. (12) Pall Mall British American Tobacco 1,5% + 0,1 12. (11) Cabinet Reemtsma 1,5% 0 Marktanteil: Jahresdurchschnittswerte, Veränderung in Prozentpunkten ots Originaltext: British American Tobacco (Germany) GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Für ergänzende Fragen erreichen Sie den Leiter der Abteilung Industriepolitik und Öffentlichkeitsarbeit, Dr. Dirk Pangritz, unter der Tel.-Nr. 040-4151-2121. Original-Content von: British American Tobacco (Germany) GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: