WetterOnline GmbH

Oktober 2001: Vier Grad wärmer als normal und wärmer als September / Klimarechner auf wetteronline.de ermöglicht eigene Recherchen

Bonn (ots) - Normalerweise beginnt mit dem September eine Zeit der Abkühlung. Monat für Monat wird es kälter bis schließlich der Winter beginnt. Doch in diesem Jahr scheinen andere Regeln zu gelten. Der Oktober 2001 ist wärmer als der September. Mit einer mittleren Tageshöchsttemperatur von 18,5 Grad Celsius in Düsseldorf gegenüber 17,3 Grad Celsius im September war der Monat Oktober um mehr als ein Grad wärmer als sein Vorgänger. Auch der Vergleich der letzten Jahre fällt eindeutig aus. Der Oktober 2001 ist bis zu vier Grad wärmer als im langjährigen Mittel. Ein Blick auf den Temperaturverlauf zeigt als besonders auffallendes Merkmal, dass gerade mal die kälteren Tage dieses Monats dem langjährigen Mittel entsprechen. In der Zeit vom 12. bis 20. Oktober war es hingegen oftmals wärmer als 20 Grad. Die extrem warme Oktobermitte fiel mit einer Schönwetterperiode zusammen, die Westdeutschland täglich oft mehr als sechs Sonnenstunden bescherte. Auf der Zugspitze durfte man sich über bis zu elf Sonnenstunden freuen. So verwundert es nicht, dass der Oktober auch mit seinen Sonnenstunden örtlich auf Rekordniveau liegt. Auch der Luftdruck und der Niederschlag passen in diesem Monat sehr schön ins Bild. Zu dem ruhigen und schönen Herbstwetter gesellten sich hoher Luftdruck, der - mit Ausnahme von Nebelbildung - einer nennenswerter Wolkenbildung genauso wie nennenswerten Niederschlägen im Wege stand. Die 60mm Niederschlag in Düsseldorf fielen vornehmlich in den ersten Tagen und nach der Monatsmitte. Neben dem Hochdruckeinfluss waren die vorherrschenden Südwinde ein weiterer Garant für das warme Wetter im Oktober. Einen ersten Höhepunkt erreichte der Goldene Oktober zu Monatsbeginn als im oberbayrischen Altenstadt 29,5 Grad gemessen wurde. Einer der besonders warmen Tage war auch der 13.Oktober. Nachmittags wurden in Aachen sommerliche 27 Grad Celsius gemessen. WetterOnline bietet im Internet unter http://www.wetteronline.de von zahlreichen Wetterstationen Rückblicke und Vergleichswerte zu den Vorjahren an. Mit dem "Klimarechner" lassen sich für 5000 Stationen weltweit Normalzustand und Abweichungen des Wetters darstellen. Hier kann jeder selbst recherchieren und Daten zu Temperatur, Niederschlag, Sonnenstunden und Wind abrufen. Der Klimarechner ist im Internet unter http://www.wetteronline.de/klimarechner.htm erreichbar. ots Originaltext: WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen: WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH Graurheindorfer Straße 90 D-53117 Bonn Tel +49 228 55937 70 Fax +49 228 55937 80 E-Mail wetter@wetteronline.de http://www.wetteronline.de Original-Content von: WetterOnline GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: