Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

Tag der Organspende: Aufklärung hilft Leben retten
Tausende von Zahnarztpraxen beteiligen sich an Info-Kampagne

Köln (ots) - Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Deutschland etwa 2.900 Organe postmortal gespendet oder transplantiert. Zugleich stehen derzeit noch mehr als 10.000 Patienten auf den Wartelisten, um eine Organ- oder Gewebespende zu erhalten. Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) hatte daher Ende vergangenen Jahres gemeinsam mit der BZgA die Aufklärungskampagne "Organspende - Ihre Zahnärzte informieren, Sie entscheiden!" gestartet.

In tausenden Zahnarztpraxen in Deutschland sind seitdem im Rahmen der Initiative Flyer und Broschüren zu Fragen rund um das Thema Organspende, Organspendeausweise und Informationen über das Infotelefon der Deutschen Stiftung Organspende (DSO) und der BZgA verteilt worden. Anlässlich des morgigen Tages der Organspende (4. Juni) sagte der Vorsitzende des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), Dr. Wolfgang Eßer: "Das Thema Organspende ist nicht nur gesundheitspolitisch sondern auch gesamtgesellschaftlich von elementarer Bedeutung. Jedes gespendete Organ kann für einen schwerkranken Menschen die Chance auf ein neues Leben sein. Eine umfassende Aufklärung ist daher wichtig, um die Bevölkerung weiter zu sensibilisieren und persönliche Entscheidungen für oder gegen eine Organspende zu ermöglichen. Auch wir Zahnärzte informieren unsere Patienten in den Praxen über bestehende Möglichkeiten einer solchen Spende. Über das große Engagement freue ich mich sehr, unterstreicht es doch einmal mehr auch die Gemeinwohlverpflichtung des gesamten Berufsstandes."

Infokampagne "Organspende - Ihre Zahnärzte informieren, Sie entscheiden!"

Zahnärztinnen und Zahnärzte, die sich noch an der Kampagne beteiligen möchten, erhalten entsprechende Materialien, Organspendeausweise sowie Aufsteller für die Praxisräume auf Anfrage kostenfrei von ihrer zuständigen Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV) zugesandt, soweit diese sich an der Aktion beteiligt.

Weitere Informationen zum Thema Organspende, ein Praxisplakat für das Wartezimmer in zwei verschiedenen Größen sowie ein E-Mail-Footer für die Signatur der elektronischen Praxiskorrespondenz können auf der Website der KZBV abgerufen werden.

Pressekontakt:

Kai Fortelka
Telefon: 030 - 280 179 27 Email: presse@kzbv.de

Original-Content von: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

Das könnte Sie auch interessieren: