Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

Zahl der Vertragszahnärzte in Deutschland erstmals leicht rückläufig

Berlin (ots) - Die Zahl der Vertragszahnärzte, die in Deutschland für die Versorgung der gesetzlich Krankenversicherten zur Verfügung stehen, ist nach Angaben der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) auf 55.023 (Stand:31.03.2008) gesunken. Gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt sei damit ein Rückgang von 0,8 Prozent zu verzeichnen.

"Bis Ende 2006 hat die Zahnarztdichte im Bundesdurchschnitt über die Jahre stets zugenommen. Seit Anfang 2007 sind die Quartalszahlen jeweils leicht rückläufig. Das ist ein Novum", erklärte dazu der Vorsitzende des Vorstandes der KZBV, Dr. Jürgen Fedderwitz.

Versorgungsengpässe sind aber nach Einschätzung des KZBV-Chefs nicht in Sicht: "Wir haben eine solide flächendeckende Versorgung mit zahnärztlichen Leistungen, auch in ländlichen und dünn besiedelten Gebieten. Das ändert sich nicht von heute auf morgen. Ich gehe davon aus, dass sich die Zahnarztdichte in etwa auf dem jetzigen Niveau einpendelt, weil ein optimaler Versorgungsgrad erreicht ist."

Für Rückfragen:

Dr. Reiner Kern, Tel.: 0173 - 260 31 67

Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV)
Universitätsstr. 73, 50931 Köln
Internet: www.kzbv.de

Original-Content von: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

Das könnte Sie auch interessieren: