Mymoria GmbH

Die sieben besten Blogs zu Tod, Trauer und Bestattung

Die sieben besten Blogs zu Tod, Trauer und Bestattung

Berlin, 7. Dezember 2016 - Die Digitalisierung macht auch vor der Bestattungsbranche nicht halt. Das zeigt sich auch an der zunehmenden Anzahl der Blogs zu Bestattungsthemen. Immer mehr Menschen setzen sich öffentlich mit dem eigentlichen "Tabuthema" Tod auseinander. So nutzen Bestatter das Netz, um für Interessierte über ihre Arbeit zu schreiben und Angehörige schreiben über die Trauer nach dem Verlust eines geliebten Menschen.

Mymoria, das erste Digitale Bestattungshaus, hat die sieben besten Blogs zu Bestattungs- und Trauerkultur zusammengestellt:

Bestatterweblog (http://bestatterweblog.de)

Der Künstler Peter Wilhelm ist Autor, Kabarettist, Redner und auch Blogger. In seinem Bestatterweblog schreibt er in lockeren, meist fiktiven Geschichten über seine Erlebnisse und Erfahrungen aus jahrzehntelanger Tätigkeit in der Bestatterbranche. So beschreibt er mit einem Augenzwinkern bespielsweise die Speisen bei Trauerfeiern oder die Verwunderung von Hinterbliebenen, warum man für Feuerbestattungen einen Sarg benötigt.

Bestatter-Blog (http://bestatter-blog.net)

Ein Bestatter-Anwärter beschreibt seine fünfmonatige Arbeit bei einem Bestattungsinstitut. Wie er auf die Idee für diesen Job gekommen ist, über sein Vorstellungsgespräch, seinen Probearbeitstag und schließlich bis zu seiner Arbeit im Kühlhaus, die ihm wie Tetris spielen vorkommt.

In lauter Trauer (http://in-lauter-trauer.de)

Die 33jährige Silke blogt über die eigene Trauer um ihren verstorbenen Lebenspartner. In bewegenden Worten schildert sie, wie sie sich an ihn erinnert und mit dem Verlust umgeht. Darin enthalten sind Ratschläge für andere Trauernde und die Botschaft, dass man nicht still und allein trauern muss. Silke möchte ihre Leser dazu ermuntern, sich mit dem Tod zu beschäftigen, weil es für sie auch einen Auseinandersetzung mit dem Leben bedeutet.

Dein Tod und ich (http://www.deintodundich.de)

Jeder kann hier mitmachen und über seine Erfahrungen mit Tod, Verlust und Trauer erzählen. Die Gründerin Judith beschreibt Dein Tod und ich als Trauer- und Interviewplattform über das Weiterleben nach dem Tod. Mittlerweile wird die Seite von Silke, die den Blog In lauter Trauer gegründet hat, weitergeführt.

Totenhemd-Blog (https://totenhemd.wordpress.com)

Die beiden Freundinnen Petra und Annegret starteten ihren Blog mit dem Untertitel 'Übers Sterben reden' nachdem sie sich bei einer Beerdigung kennengelernt hatten. Und genau das machen sie und lassen andere zu Wort kommen. In einer aktuellen Aktion haben sie 18 Gastautoren gefragt, wie sie ihren Toten und ihrer Trauer einen Platz im Leben geben würden, wenn sie könnten, wie sie wollten.

Meine Schwester tot und ich hier (https://meineschwestertotundichhier.wordpress.com)

Die Zwillingsschwester der Bloggerin ist früh im Alter von fünf Jahren verstorben. In dem Blog schreibt sie über den Verlust und wie sie als Zwilling besonders trauert. Und sie gibt ihre Erfahrungen weiter, wie Familien und Kinder mit Trauer umgehen können.

Wir sind noch hier (https://wirsindnochhier.wordpress.com)

Sarah schreibt in ihrem Blog über die Themen Leben, Sterben, Tod und Trauer. In anschaulichen Geschichten beschreibt sie ihre Gedanken, die sie sich zum Beispiel zu unseren Digitalen Fingerabdrücken macht, die nach dem Tod bleiben. Bei ihren Texten hegt die Bloggerin die Hoffnung für eine offene Sterbe- und Trauerkultur und wünscht sich, dass Ihre Leser darüber sprechen.

Björn Krämer, Gründer und Geschäftsführer von Mymoria, sagt: "Offenbar gibt es einen großen Bedarf an Information und Austausch rund um Bestattungen und Trauerkultur. Das Thema Tod ist in unserer Gesellschaft Tabu, wie kaum ein anderes. Deshalb beschäftigen sich viele Menschen erst damit, wenn sie die Bestattung für verstorbene Angehörige planen müssen. Das Internet bietet nun die Möglichkeit, sich schon vorab von zuhause umfassend zu informieren."

Auch die Bestattungs- und Trauerkultur gehen mit der Zeit. Mymoria bietet online unter www.mymoria.de nicht nur Hinterbliebenen einen modernen Zugang zu Informationen über alles rund um Bestattung, Bestattungsvorsorge und Bestattungsprodukte und ermöglicht erstmal auch die vollumfängliche Planung und Buchung einer Bestattung von zuhause im geschützten Raum.

Bildmaterial zu Mymoria finden Sie hier: https://app.box.com/s/prtrzxyeyxredwe641seaxv6tni2ck9s

Über Mymoria

Mymoria bietet Hinterbliebenen unter www.mymoria.de erstmals die Möglichkeit, online eine vollumfängliche Bestattung zu beauftragen, und das bei voller Kostentransparenz. In gewohnter Umgebung und im geschützten Raum können sie sich intuitiv alle für die gewünschte Bestattung benötigten Dienstleistungen und Produkte zusammenstellen. Damit möchte Mymoria die Bestattungsindustrie digitalisieren. Das Unternehmen wurde 2015 in Berlin gegründet. Mit den drei Gründern Björn Krämer, Peter Kautz und Heiko Reintsch besteht das Team aktuell aus rund 10 Mitarbeitern - Tendenz steigend.

Pressekontakt

Christian Soult

Tel.: +49 176 / 20068756

E-Mail: PR@Mymoria.de

Original-Content von: Mymoria GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mymoria GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: