PSE - Pharma Solutions Europe

Konsequenzen aus der Vergaberechtsreform für die Pharmaindustrie

Weil der Stadt (ots) - Die neue EU-Vergaberichtlinie wurde in Deutschland seit dem 18.April 2016 in geltendes nationales Recht umgesetzt. Der folgende Filmbeitrag illustriert mit Hilfe von Cartoons die Konsequenzen für die pharmazeutischen Anbieter. Das neue Vergaberecht bringt eine Fristverkürzung für die Angebotsabgabe von bisher 52 auf nun 30 bzw. 35 Tagen mit sich. Mit Hilfe des baden-württembergischen Beratungsunternehmens PSE - Pharma Solutions Europe gelingt es pharmazeutischen Anbietern angemessen auf diese Neuerungen im Vergaberecht zu reagieren. Denn von der Bieterseite wird nun verlangt, sämtliche Entscheidungen im Zusammenhang mit der Tenderteilnahme innerhalb ungewohnt kurzer Zeit zu treffen. Die Zusammenarbeit mit einem Beratungsunternehmen wie PSE kann hier eine entscheidende Hilfe sein: PSE bietet Anbietern stets zuverlässige Informationen über voraussichtliche Publikationstermine neuer Ausschreibungen der Krankenkassen, sowie Fristen für Anschlussverträge. Dabei gehören Krankenkassenausschreibungen und Rabattverträge zur Kernkompetenz des inhabergeführten Unternehmens: Seit bald 10 Jahren unterstützt PSE seine Kunden individuell und kompetent.

Pressekontakt:

Pressetext: Carina Bukenberger; Carina.Bukenberger@gmail.com
Cartoons: Raika Gross; gr.raika@gmail.com
Original-Content von: PSE - Pharma Solutions Europe, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: