Radio Bremen

Star-Pianist Lang Lang spielt in Radio Bremen-Talkshow 3nach9 am 19.2. im NDR/RB-Fernsehen

Bremen (ots) - Vielen gilt Lang Lang als der beste Pianist der Welt. Seine technischen Fähigkeiten sind ebenso unumstritten wie sein Talent zum Showman der klassischen Musik. Aktuell hat Lang Lang die vier Scherzi von Chopin gespielt, die zu den bedeutendsten Klavierwerken überhaupt zählen. Bei 3nach9 am Freitag, 19.2., 22.00 bis 0.10 Uhr, im NDR/RB-Fernsehen spricht Lang Lang über seinen Weg aus der chinesischen Provinz zum Weltstar und natürlich gibt es eine Kostprobe - wie immer live!

Außerdem begrüßen die Moderatoren Giovanni di Lorenzo und Judith Rakers folgende Gäste: den Moderator Sven Lorig, den Autor Heinz Strunk, die Schauspielerin Nora Tschirner, die Filmemacherin Mo Asumang, den Schauspieler Edin Hasanovic, die Geigerin von Salut Salon Angelika Bachmann und die Stiefschwester von Anne Frank Eva Schloss.

Musik: Lang Lang und Salut Salon

Erstsendung auf NDR/RB-Fernsehen und hr-Fernsehen

Wiederholung: 
20.02. - 09.10 Uhr hr-Fernsehen 
22.02. - 02.55 Uhr NDR/RB-Fernsehen 
24.02. - 00.45 Uhr NDR/RB-Fernsehen 
29.02. - 10.15 Uhr 3sat 

Lang Lang

Vielen gilt Lang Lang als der beste Pianist der Welt. Seine technischen Fähigkeiten sind ebenso unumstritten wie sein Talent zum Showman der klassischen Musik. Aktuell hat Lang Lang die vier Scherzi von Chopin eingespielt, die zu den bedeutendsten Klavierwerken überhaupt zählen. Bei 3nach9 spricht Lang Lang über seinen Weg aus der chinesischen Provinz zum Weltstar und natürlich gibt es eine Chopin-Kost¬probe - wie immer live!

Sven Lorig

Immer mehr Menschen laufen. Auch Sven Lorig kann sich ein Leben ohne Laufen nicht mehr vorstellen. Der Moderator des ARD-Morgenmagazins schreckt mittlerweile auch vor der Teilnahme an Marathons nicht mehr zurück. Kaum vorstellbar, dass er früher einmal 100 Kilo schwer und null in Form war.

Heinz Strunk

Einer der aufsehenerregendsten Kriminalfälle der 70er Jahre war der des Hamburger Serienmörders Fritz Honka. Bestsellerautor Heinz Strunk ("Fleisch ist mein Gemüse") hat sich des Stoffes angenommen und mit dem Roman "Der goldene Handschuh" (benannt nach Honkas Stammkneipe) ein grell-düsteres Sittenstück abgeliefert. Ein Bericht aus den untersten Etagen menschlicher Existenz.

Nora Tschirner

Die Schauspielerin Nora Tschirner schlüpft vor der Kamera gern in die unterschiedlichsten Rollen und zählt längst zu den Großen ihrer Branche. Aktuell gilt ihr Interesse aber einer neuen Online-Plattform: "Perspective Daily" möchte seinen Lesern demnächst konstruktiven Journalismus anbieten. Auf welchen neurowissenschaftlichen Erkenntnissen diese Bewegung basiert und warum die Tatort-Kommissarin sich dafür engagiert, erzählt die am Freitag bei "3nach9".

Edin Hasanovic

Emotionen pur lieferte Edin Hasanovic bei der diesjährigen Verleihung der Goldenen Kamera. Für seine außergewöhnliche Leistung erhielt der Schauspieler den Preis als bester Nachwuchsdarsteller. Der 23-Jährige berührte mit seiner herzerwärmenden Dankesrede das Saalpublikum so sehr, dass es ihm stehend und jubelnd applaudierte.

Mo Asumang

Wie fühlt sich Fremdenhass auf der eigenen Haut an? Diese Frage hat Mo Asumang zum Anlass genommen ein spektakuläres journalistisches Experiment zu wagen. Die Moderatorin trifft Rassisten und Neonazis - Menschen, die sie hassen. Über ihre Erfahrungen berichtet sie bei 3nach9.

Salut Salon

Die vier jungen Damen von Salut Salon machen Kammermusik - aber wie! Genregrenzen sind dem Hamburger Quartett ebenso fremd wie klassisch-steife Auftritte; ihnen geht es um den Spaß an der Musik, gleich welcher Art. Damit begeistern die vier Virtuosinnen ausverkaufte Hallen weltweit. Bei 3nach9 erzählen sie, was sie antreibt und selbstverständlich spielen sie Highlights aus ihrem Live-Repertoire.

Eva Schloss

Eva Schloss gehört zu den Menschen, denen man zuhören muss, solange sie erzählen wollen. Ihre jüdische Familie floh zunächst vor dem Rassenwahn der Nationalsozialisten, wurde jedoch 1944 verraten. Ihr Vater und ihr Bruder überlebten das Martyrium nicht. Eva Schloss' Mutter heiratete Anfang der 50er Jahre den Vater von Anne Frank - und so wurde Eva Schloss zur postumen Stiefschwester eines der berühmtesten Opfer des Holocaust. Anne Franks Tagebuch zählt bis heute zu den meistgelesenen Büchern der Welt, ab Anfang März kann man die Verfilmung im Kino sehen.

Pressekontakt:

Radio Bremen
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Diepenau 10
28195 Bremen
0421.246-41050
presse.pr@radiobnremen.de
www.radiobremen.de

Weitere Meldungen: Radio Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: