Deutsche Parkinson Gesellschaft e.V.

Das Puzzle Parkinson: Optionen für ein besseres Leben mit der Krankheit
Deutscher Parkinson-Kongress und Deutscher Botulinumtoxin-Kongress vom 16. bis 18. April in Berlin

Berlin (ots) -

Pressegespräch: 
Am Freitag, 17. April, von 8.00 bis 9.00 Uhr stehen die 
Kongresspräsidenten PD Dr. Georg Ebersbach und Prof. Dr. Jörg Wissel 
im Rahmen eines Pressegesprächs im Estrel Convention Center Berlin 
(Raum 30212) für Ihre Fragen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht 
erforderlich. www.dpg-kongress-2015.de 

Tiefe Hirnstimulation, Früherkennung der Parkinson-Krankheit, aktivierende Therapien: Themen, die im Fokus des 9. Deutschen Parkinson-Kongresses stehen, der am 16. April in Berlin beginnt. Rund 1000 Experten für diese neurodegenerative Erkrankung diskutieren drei Tage lang die neuen Erkenntnisse und Therapieansätze. Morbus Parkinson ist nach der Alzheimer-Krankheit die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung. In Deutschland sind bis zu 300.000 Personen betroffen. Die Parkinson-Krankheit ist zwar nicht heilbar, Ärzte besitzen aber eine Vielzahl an bewährten und neuen Behandlungsoptionen, die ein Leben mit der Krankheit ermöglichen. Auf dem Kongress werden die Fortschritte im Bereich der medikamentösen Therapie ebenso diskutiert wie nicht-medikamentöse Behandlungsansätze, etwa der Einsatz von neuronalen Stammzellen oder die Tiefe Hirnstimulation. Auch aktivierende Therapien wie Bewegungs- und Sprechtraining oder Musiktherapie spielen eine immer größere Rolle. Bei der Ursachenforschung rücken genetische Faktoren zunehmend in den Fokus. Als Schlüssel für die Entwicklung neuer Therapien gilt die Früherkennung: Riechstörungen, aggressive Träume oder Depressionen können Morbus Parkinson viele Jahre vor dem Ausbruch ankündigen.

Erstmals findet der Parkinson-Kongress zeitgleich mit dem 5. Deutschen Botulinumtoxin-Kongress als Zwillingsveranstaltung statt. Das Nervengift Botulinumtoxin ist ein bedeutendes Therapeutikum bei zahlreichen neurologischen Störungen, zu denen neben Dystonien auch die Spastik und andere Erkrankungen zählen.

Vollständige Pressemeldung unter: 
www.parkinson-gesellschaft.de/aktuelles 

Pressekontakt:

PD Dr. Georg Ebersbach
Kongresspräsident Deutscher Parkinson-Kongress
Tel.: 0176-14022009
ebersbach@kliniken-beelitz.de

Prof. Dr. Jörg Wissel
Kongresspräsident Deutscher Botulinumtoxin-Kongress
joerg.wissel@vivantes.de

Pressekontakt vor Ort
Annelie Schönfeld
Tel.: 030 300 669 35
dpg2015@cpo-hanser.de

Pressestelle der DPG
Tel.: 089 46 14 86 22
presse@parkinson-gesellschaft.de

Original-Content von: Deutsche Parkinson Gesellschaft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Parkinson Gesellschaft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: