KÜS-Bundesgeschäftsstelle

KÜS: Trend-Tacho: Interesse an Reparatur und Wartung nein, Ersatzteilqualität ja

Losheim am See (ots) - Während sich nach der aktuellen KÜS Trend-Tacho-Umfrage 22 % der Autofahrer nur um das Nötigste bei Wartung und Reparatur kümmern, schauen sie bei der Ersatzteilqualität ganz genau hin. 25 % wollen Originalersatzteile, weitere 20 % bekannte Marken. Der überwiegende Teil der Autofahrer, 42 %, suchen für Wartung und Reparatur die Vertragswerkstatt auf. Den Werkstätten allgemein fällt eine wichtige Aufgabe beim Ersatzteilkauf zu - 92 % der Befragten folgen ihrem Rat. Verlierer sind die Import-Ersatzteile aus Fernost. Gerade einmal 4 % haben solche Teile bereits genutzt.

Informationen zur Umfrage:

Die Umfrage erfolgte im Juni 2015 durch das renommierte Institut BBE Automotive GmbH im Auftrag der KÜS und des Fachmagazins kfz-betrieb. Genutzt wurde die Mixed-Mode-Befragung, bestehend aus einer telefonischen Befragung (CATI) und einer Online-Befragung (CAWI). Zielpersonen waren Pkw-Fahrer, die im Haushalt für Fragen rund um das Auto (Anschaffung, Wartung, Reparatur) mitverantwortlich sind. Die Gewichtung der Befragungsergebnisse fand mit den KBA-Bestandsdaten (Bestandsanteile Pkw, Alterssegmente) statt.

Langfassung

KÜS: Trend-Tacho: Interesse an Reparatur und Wartung nein, Ersatzteilqualität ja

Nur wenig Interesse an Wartung und Reparatur des Autos / Qualität bei Ersatzteilen als wichtig bezeichnet / Wichtige Rolle der Werkstätten bei der Ersatzteilauswahl

Wenn es um Ersatzteile geht, achtet der Autofahrer auf Qualität. Weniger von Interesse ist die Reparatur und Wartung des Fahrzeuges. Das stellt der KÜS Trend-Tacho in seiner aktuellen Umfrage fest. Marken sind ebenfalls nebensächlich für den Autofahrer, wenn es um Ersatzteile geht. Der Werkstatt fällt die wichtige Aufgabe der kompetenten Beratung und Auswahl der Ersatzteile zu.

Autos werden länger gefahren und die Wartung wird zunehmend vernachlässigt. Das stellt die KÜS bei den Hauptuntersuchungen fest. Die aktuelle Umfrage des KÜS Trend-Tacho bestätigt dies. 22 % der vom KÜS Trend-Tacho befragten Autofahrer gaben an, sich um die Wartung nur so viel wie unbedingt nötig zu kümmern, Angebote und Infos dazu schauen sich 14 % nicht an und 10 % gaben sogar zu, nicht genau zu wissen, was die Werkstatt an ihrem Fahrzeug repariert hat.

Die Vertragswerkstatt macht das Rennen, wenn es um die Wartung und Reparatur geht, 42 % fahren hier vor. 37 % gehen zur Freien Werkstatt, 8 % zum Autofahrer-Fachmarkt, 2 % zum Autoservice des Reifenhandels, je 1 % Karosseriebau, Lackierer, Autoglaser oder Tankstelle, privat schrauben 10 %. Mit zunehmendem Fahrzeugalter ändert sich das. Ist das Auto bis 3 Jahre alt, sind 67 % in die Vertragswerkstatt unterwegs und nur 29 % im freien Reparaturmarkt. Anders sieht es aus bei einem Fahrzeugalter von 8 Jahren und mehr. 19 % fahren dann noch in die Vertragswerkstatt, aber 62 % in den freien Reparaturmarkt. Das hängt natürlich vor allem mit der Garantie und Gewährleistung der Hersteller zusammen.

Wenn es um Ersatzteile geht, so bevorzugt der Autofahrer Qualität. 25 % der vom KÜS Trend-Tacho befragten Autofahrer wollen Original-Teile, auf bekannte Marken achten 20 %, 5 % nehmen geringere Qualität bei einem günstigeren Preis in Kauf und 4 % entscheiden sich immer für das billigere Produkt. Und was spricht für die gute Qualität eines Ersatzteiles, wollte der KÜS-Trend-Tacho wissen. Der Rat der Werkstatt, sagten 57 %, Originalteile meinten 51 % und 42 % sehen in Markennamen eine Garantie für Qualität. 36 % setzen auf deutsche Produkte, 30 % vertrauen Herstellern, die für die Neuwagenfabrikation produzieren und 20 % sehen in einem hohen Preis eine Qualitätsgarantie. Für 16 % zählt der Vertrieb über einen bekannten Einkaufs-/Reparaturort, bei 7 % ist der Bekanntheitsgrad aus der Werbung wichtig, 3 % haben keine Meinung.

Wenn es um Ersatzteilalternativen geht, so können sich 45 % vorstellen, wiederaufbereitete Teile zu nutzen, 24 % möchten das nicht, 16 % haben sie genutzt und ebenso viele möchten auf keinen Fall wiederaufbereitete Ersatzteile. Bei gebrauchten Teilen können sich 35 % den Kauf vorstellen, 28 % eher nicht, 20 % auf keinen Fall. 17 % haben diese Möglichkeit bereits genutzt. Import-Ersatzteile aus Fernost - ein immer wiederkehrendes Thema. 25 % der vom Trend-Tacho befragten Autofahrer können sich deren Einsatz vorstellen, 36 % eher nicht und 35 % auf keinen Fall. 4 % haben diese Möglichkeit bereits genutzt.

38 % der Autofahrer wurden bei einem Werkstattaufenthalt beraten zu den verschiedenen Qualitäten der Ersatzteile wie Original, Nachbau und Billigteile. Der Werkstatt folgen 92 % der befragten Autofahrer, wenn es um die einzubauenden Ersatzteile geht.

"Den Fachleuten in der Werkstatt fällt eine hohe Verantwortung zu, wenn es um den Ersatzteilverkauf und Ersatzteileinbau geht. Sie sind die Ansprechpartner der Autofahrer in dieser Sache", so Peter Schuler, der Bundesgeschäftsführer der KÜS.

Informationen zur Umfrage:

Die Umfrage erfolgte im Juni 2015 durch das renommierte Institut BBE Automotive GmbH im Auftrag der KÜS und des Fachmagazins kfz-betrieb. Genutzt wurde die Mixed-Mode-Befragung, bestehend aus einer telefonischen Befragung (CATI) und einer Online-Befragung (CAWI). Zielpersonen waren Pkw-Fahrer, die im Haushalt für Fragen rund um das Auto (Anschaffung, Wartung, Reparatur) mitverantwortlich sind. Die Gewichtung der Befragungsergebnisse fand mit den KBA-Bestandsdaten (Bestandsanteile Pkw, Alterssegmente) statt.

Pressekontakt:

KÜS-Bundesgeschäftsstelle
Ansprechpartner: Hans-Georg Marmit
Zur KÜS 1
66679 Losheim am See
Telefon: 06872 9016-380
Telefax: 06872 9016-5380
E-Mail: presse@kues.de
Internet: www.kues.de

Original-Content von: KÜS-Bundesgeschäftsstelle, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KÜS-Bundesgeschäftsstelle

Das könnte Sie auch interessieren: