Mühlviertel Marken GmbH

Spätsommerliche Wanderungen durch das Mühlviertel

Spätsommerliche Wanderungen durch das Mühlviertel
Stinglfelsen am Weg der Entschleunigung im Böhmerwald / Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/17357/aom *** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

Entdecken Sie das Granithochland auf abwechslungsreichen (Weit-)Wanderwegen

Linz (ots) - Das Granithochland in der Dreiländerregion Oberösterreich - Bayern - Südböhmen lässt sich an sonnigen Tagen im Spätsommer auf vielfältigen Wegen erwandern. Am Johannesweg auf der Mühlviertler Alm können Wanderer auf 3 oder 4 Tagesetappen 12 Stationen rund um Glück und Menschlichkeit sowie unzählige Naturschönheiten entdecken. Bei einer geführten Tour unter dem Motto "Von der Johanneskirche in Bad Zell zum Johannesbrunnen in Pierbach", die von 30. September bis 4. Oktober 2015 stattfindet, erfahren Sie mehr über die Kraftplätze entlang des Weges und die Besonderheiten der Region.

Nur unweit vom Johannesweg entfernt können Familien am Wird-Nett-Fadweg in Mönchdorf eine vergnügliche Wanderung absolvieren. Verschiedene Spielstationen und Naturdenkmäler, wie die Einsiedlerhöhle oder der Einsiedlerstein, laden zum Entdecken und Herumtoben ein.

Wer die Geschichte und Tradition des Mühlviertels entdecken will, ist unter anderem auf dem Pferdeeisenbahnwanderweg, von der Tschechischen Grenze in Hörschlag über Freistadt nach St. Magdalena bei Linz, richtig. Ein Zwischenstopp im Pferdeeisenbahnmuseum in Rainbach im Mühlkreis darf dabei natürlich nicht fehlen. Das Handwerk des Pechölbrennens, das von der österreichischen UNESCO-Kommission zum immateriellen Kulturerbe ernannt wurde, wird Wanderern am Pechölweg in Elz näher gebracht. Schautafeln entlang des Weges erklären, wie mithilfe der Pechölsteine mehrmals im Jahr flüssiges Harz (Pechöl) gewonnen wird, das bei medizinischen Behandlungen von Mensch und Tier Einsatz findet.

Ruhe in der Natur und Abstand vom oft hektischen Alltag finden Sie am Weg der Entschleunigung - Böhmerwaldrundweg. Auf 3 bis 7 Tagesetappen können Sie dabei die abwechslungsreiche Landschaft von Flusstälern der Großen, Kleinen und Steinernen Mühl bis hinauf zum Böhmerwaldkamm entdecken. Zahlreiche Kraftplätze und Aussichtspunkte am Weg laden dazu ein, Inne zu halten und die stärkende Energie des Granithochlandes zu spüren.

Weitere Informationen zu Wandern im Mühlviertel und eine Übersicht der Wanderwege finden Sie unter www.muehlviertel.at/wandern

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Mühlviertel Marken GmbH
   Andrea Stiendl
   Assistenz & Marketing
   Tel.: +43 732 7727-728
andrea.stiendl@muehlviertel.at
www.muehlviertel.at 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/17357/aom

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0002 2015-08-27/09:09

 
Original-Content von: Mühlviertel Marken GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: