UNIQ GmbH

Super Bowl in den USA: Städte-Battle zwischen Seattle und Boston ist bei Urlaubsguru.de schon entschieden!
Gute Karten für New England Patriots
Fun Facts zum weltweiten Großereignis

Seattle gegen Boston, Seahawks gegen die New England Patriots - Urlaubsguru.de lädt zur City-Battle und stellt die Heimatstädte der Super Bowl Kontrahenten 2015 vor. 10 Fun Facts rund um die Städte in den USA gibt es noch dazu. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/115697 / Die Verwendung... mehr

Holzwickede (ots) - Am Sonntag ist Super Bowl 2015, das amerikanische Football-Fest der Superlative. Die Seattle Seahawks treten gegen die New England Patriots an - die Spannung steigt. Wer hat die freundlicheren Einwohner, wer die schöneren Sehenswürdigkeiten? Urlaubsguru.de hat Boston und Seattle in einem etwas anderen Battle antreten lassen. Zusätzlich gibt's zehn Funfacts für alle Superbowl-Fans. Die beste Vorbereitung für die große Nacht!

Wer schon mal bei einem Footballspiel war, der weiß, wie enthusiastisch die Amerikaner ihren Nationalsport feiern. Schon Stunden vor dem Spiel sind die Fans auf dem Stadion-Gelände und entspannen bei einem Bierchen und einer, zwei oder gerne auch mal vier Bratwürsten. 800 Millionen Menschen auf der ganzen Welt verfolgen das Finale der jährlichen Meisterschaften live vor dem Fernseher. Auch hier in Deutschland treffen sich immer mehr Football-Fans um in der Nacht von Sonntag auf Montag bei Bier, Popcorn und Hot Dogs durchzumachen.

10 Fun Facts zum Super Bowl 2015: 

* Superbowl Sonntag ist Lieferdienst-Bestzeit: Allein der 
amerikanische Pizzalieferdienst Domino liefert am Sonntag wieder mehr
als 9 Millionen Pizzen aus. 1/3 des Jahresumsatzes machen die 
Pizzaboten am kommenden Sonntag. 

* Die beliebten Chickenwings gehen rund 1 Million Mal über die Theke.
Die beliebte Guacamole für die Nachos geht ebenfalls weg wie warme 
Semmeln. Rund 4 Millionen Kilo werden am Sonntag von den Amis 
gefuttert. 

* Mit dem Bier, das am Sonntag getrunken wird, könnte man ein 
Schwimmbad von olympischen Ausmaßen ganze 1938 mal füllen. Cheers! 

* Der diesjährige Austragungsort Glendale, Phoenix, kann mit 
Einnahmen von rund 150 Millionen Dollar rechnen. Wahnsinn, was 
Sponsoren, Merchandising und die angereisten Fans für Summen in die 
Stadt spülen. 

* Ein 30-sekündiger Werbespot kostet 2,8 Millionen Dollar und wird 
von rund 150 Millionen Amerikanern und mehreren Millionen 
internationalen  Zuschauern gesehen. Ein Clip von Victoria´s Secret 
ist schon angekündigt - das ist auf jeden Fall was für´s Auge. 

* Die Trophäe "Vince Lombardy Trophy" wird übrigens von den 
Juwelieren von Tiffany & Co. hergestellt. Ob sie auch in einer 
türkisen Box geliefert wird, ist nicht bekannt. Die Gewinner bekommen
übrigens einen goldenen, mit Diamanten besetzten Super Bowl Ring. 

* Der Quarterback der New England Patriots, Tom Brady, ist mit dem 
brasilianischen Supermodel Gisele Bündchen verheiratet. 

* In jedem Super Bowl-Spiel werden 72 Footballs "verbraucht". Während
der gesamten Saison sind es sogar 700.000 Stück. Und da sind die halb
luftleeren Bälle, die Tom Brady derzeit so einen Ärger machen, schon 
mit eingerechnet. 

* Die Spieler der Gewinnermannschaft bekommen knapp 100.000 Dollar, 
die der Verlierermannschaft immerhin noch 50.000 Dollar. 

* Zuschauer, die live dabei sein wollen, müssen sehr tief in die 
Tasche greifen. Die günstigsten Tickets, die es noch zu kaufen gibt, 
kosten zwischen 4.300 und 14.000 Dollar. 

Dieses Jahr ist ja mit Sebastian Vollmer sogar ein Deutscher mit dabei. Grund genug, mal einen ganz genauen Blick auf beide Teams zu werfen. Wie wäre es mit einem Städte-Battle?

Seattle Seahawks gegen New England Patriots: Das große Duell

Die New England Patriots spielen und trainieren in einem kleinem Ort namens Foxborough, nur 30 Meilen von Boston entfernt. Damit der Wettkampf aber fair bleibt, konzentrieren wir uns deshalb auf Seattle und Boston - Let´s go!

Wer ist erfolgreicher: Seahawks vs. Patriots

Statistiken lügen nicht! Gewinnen konnten den Super Bowl schon beide. Boston liegt allerdings mit drei Siegen weeeiiit vor Seattle. Die Seahawks waren erst einmal erfolgreich. 1:0 für Boston, würde man meinen.

Wer hat die spektakulärste Sehenswürdigkeit?

Die Space Needle gehört bereits seit 1962 fest zu Seattle. Anlässlich der Weltausstellung wurde in ebendiesem Jahr der 184 Meter hohe Turm errichtet, auf dem sich ebenso ein Restaurant und eine Aussichtsplattform befinden. Mit einem Aufzug können Touristen innerhalb von 43 Sekunden den Aussichtspunkt, der sich auf 160 Meter Höhe befindet, erreichen und ein hervorragendes Panoramabild genießen. Das Restaurant liegt wenige Meter darunter. Hier hat man einen perfekten Überblick über die Stadt und das Meer.

Beim "Freedom Trail" in Boston handelt es sich um Amerikas Pfad der Freiheit, der vier Kilometer durch die Innenstadt führt und für Touristen mit einer roten Linie markiert ist. Startpunkt ist bei dem langen Weg der Stadtpark "Boston Common", von dem es bis zum Endpunkt, dem "Bunker Hill Monument", geht. Während dieser Strecke werden die 14 geschichtsträchtigen Orte Bostons abgeklappert, wobei ein Großteil dieser Plätze bereits zum Boston National Historic Park gehört! Boston ist immerhin die Stadt, in der 1776 die Unabhängigkeitserklärung vorgelesen wurde.

Rein optisch gewinnt Seattle, ganz klar. Fans von Macklemore und Ryan Lewis kennen bestimmt das Video von "Cant´t hold us", in dem Macklemore ganz am Ende die Fahne auf der Spaceneedle hisst, oder? Spätestens seitdem ist die Skyline allen bekannt. 1:1 - der Ausgleich!

Wer hat die schöneren Strände?

Wenn wir an Küsten und Strände in Amerika denken, dann mit ziemlicher Sicherheit an Venice Beach oder Malibu in Kalifornien oder auch Miami Beach in Florida. Seattle oder Boston stehen hier nicht auf der Liste der Destinationen für den nächsten Strandurlaub. Dabei erinnern die Strandabschnitte in beiden Städten ganz eindeutig an unsere wunderschöne Nordsee. Im Sommer wird es in Seattle zwischen 20 und 25 Grad warm - eine Runde Beachball ist da Pflicht. Und die Mutigen gehen hier sogar schwimmen. Ein echter Geheimtipp ist Discovery Park, ein Naturschutzgebiet mit einem traumhaften Strandabschnitt und Leuchtturm. Hier vergisst man innerhalb von wenigen Minuten, dass man sich quasi mitten in der Metropole befindet. Es ist im Übrigen nicht ganz unwahrscheinlich, dass man hier auch mal Wale zu Gesicht bekommt, denn an manchen Tagen tummeln sie sich genau in dieser Bucht.

Auch die Strände von Boston sind sehenswert. Neu England strotzt nur so vor kilometerlangen Stränden, an denen die Menschen relaxen und Sonne tanken. Im Sommer steigen die Temperaturen auch mal auf bis zu 30 Grad. Der schönste und beeindruckendste Strand in der Umgebung von Boston ist Crane Beach, rund 53 Minuten vom Zentrum entfernt. Hier kann man mitten im Naturschutzgebiet Vögel beobachten und Muscheln für das Abendessen sammeln. Wer lieber etwas näher an der Stadt relaxen will, hat am Joe Maokley Park die Chance dazu.

Die Entscheidung fällt nicht leicht, denn beide Städte bieten fantastische Natur und tolle Strände. Boston gewinnt nur deshalb, weil hier im Sommer auch mal 30 Grad drin sind. Dann kann man sich hier stundenlang in der Sonne aalen und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Mehr Strandgenuss für's gleiche Geld - 1:2 für Boston.

Wo schmeckt es besser: Der Essensvergleich

Beide Städte sind stolz auf ihre traditionellen Gerichte. Wer hat aber in diesem Battle mit seinen Gerichten die Nase vorn?

Seattle 
* Äpfel und Blaubeeren aus dem Bundesstaat Washington 
* Frische Austernzucht 
* Geräucherter Lachs und Aal in allen Varianten 
Boston 
* Clam Chowder 
* Lobster Roll 
* Pulled Pork Sandwich 
* Boston Cream Pie 

Auch hier fällt die Auswahl ganz und gar nicht leicht. Doch Gesundheitsbewusstsein ist top und deshalb entscheidet sich Urlaubsguru.de in diesem Fall für frische Austern, geräucherten Aal und zum Nachtisch ein paar Blaubeeren. Das liegt nicht so schwer im Magen, wie ein Pulled Pork Sandwich und tut der Figur gut. Seattle vs. Boston 2:2. Der erneute Ausgleich!

Eigentlich müsste man dieses Battle jetzt beenden und alle wären glücklich. Doch beim Super Bowl kann es auch nur einen Sieger geben, deshalb gibt es noch eine weitere Kategorie.

Welche Locals sind freundlicher?

Selbstverständlich gibt es in jeder Stadt sympathische als auch eher unfreundlichere Leute, aber leider ist Seattle bekannt dafür, dass die Einwohner nicht besonders offen sind. Stattdessen heißt es oft "Seattle Freeze", womit ausgedrückt werden soll, dass es für Fremde schwer ist, neue Freundschaften in der Stadt zu schließen... Nichtsdestotrotz können Touristen ohne Bedenken dorthin fahren und müssen keine Angst haben, mit rohen Eiern oder so beworfen zu werden.

Auch Boston litt lange Zeit unter dem Ruf, nicht besonders freundlich zu Touristen zu sein. Doch das hat sich längst geändert. Wer jetzt in die hübsche Stadt nördlich von New York kommt, wird freundlich empfangen und muss sich keine Sorgen machen, von den Einwohnern schief angeschaut zu werden. Vielleicht liegt es an den wunderschönen Straßen oder der einzigartigen Geschichte und Atmosphäre, die dafür sorgt, dass man sich in Boston sofort zu Hause fühlt. Jedenfalls fühlt man sich hier als Tourist einfach wohl.

Sorry Seattle, Boston hat die Nase vorne und siegt mit 2:3!

Der Expertentipp zum Super Bowl 2015

Ob das Spiel am kommenden Sonntag auch zugunsten von Boston verläuft, ist noch nicht sicher. Prinz-Sportlich.de, ein echter Football-Experte, nach seiner Meinung gefragt.

Prinz Sportlich ist sich sicher: "Die Seattle Seahawks gegen die New England Patriots. Ein Super Bowl, wie man ihn nicht schöner hätte malen können! Die beiden besten Teams der regulären Saison treffen im großen Finale aufeinander. Auf der einen Seite die Championship-Abwehr der Seahawks um Richard Sherman, Kam Chancellor und Earl Thomas III gegen die beste Offensive der NFL geführt von Star-Quarterback Tom Brady, der einst als erst 199. Spieler im Draft von den Patriots gewählt wurde und jetzt zu den besten Quarterbacks aller Zeiten gehört! Da ist Feuer drin, das wird verdammt noch mal abgehen - wer hier in der Nacht von Sonntag auf Montag den Kampf gegen die Müdigkeit verliert, dem ist nicht mehr zu helfen. Mein Herz in diesem Finale schlägt für die Seahawks, weil ich es einfach liebe, mit wie viel Feuer die Jungs in der Defensive einfach alles abräumen und abfangen, was ihnen in die Quere kommt! 1-2 Kaltgetränke und eine Menge Chicken Wings stehen bereit! GO SEAHAWKS!"

Mehr Informationen auf www.urlaubsguru.de

Pressekontakt:

UNIQ GmbH, Rhesus Platz 2, 59439 Holzwickede, Jens Krömer, Manager
Communication, Tel. 02301 94580-16, 0171-5763637,
jens.kroemer@urlaubsguru.de

Original-Content von: UNIQ GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: UNIQ GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: