BILANZ

Burkhard Lohr soll neuer K+S-Chef werden
Der Finanzvorstand ist Favorit für die Nachfolge von Norbert Steiner

Hamburg (ots) - Burkhard Lohr (53) soll nach dem Willen einflussreicher Aufsichtsräte die Nachfolge von Norbert Steiner (61) als Vorstandsvorsitzender des Dünger- und Salzkonzerns K+S antreten. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin BILANZ in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. Aus Unternehmenskreisen heißt es, dass Lohr noch vor der Hauptversammlung am 11. Mai zum neuen Konzernchef bestellt werden soll. Steiners Vertrag läuft offiziell im Mai 2017 aus. Trotz eines zuletzt um neun Prozent auf 4,2 Mrd. Euro gestiegenen Umsatzes und eines Vorsteuergewinns von 782 Mio. Euro (+ 20 Prozent) ist der Aufsichtsrat mit der jüngsten Entwicklung des Unternehmens unzufrieden. Im vergangenen Jahr wehrte Steiner, zum Unwillen vieler Aktionäre, einen Übernahmeversuch durch den Konkurrenten Potash ab: Die Kanadier hatten 41 Euro pro Aktie geboten. In den vergangenen neun Monaten hat sich der Börsenwert von K+S fast halbiert, der Aktienkurs ist auf gut 20 Euro gefallen. Nach siebeneinhalb Jahren ist K+S vom Börsenindex Dax in den MDax abgestiegen, gegen die K+S-Führungsspitze ist überdies eine Klage wegen angeblicher Gewässerverunreinigung anhängig.

Pressekontakt:

Redaktion BILANZ
Tel.: 040 347-23447

Original-Content von: BILANZ, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BILANZ

Das könnte Sie auch interessieren: