BILANZ

Finanzinvestoren greifen nach der GfK
Nürnberger führen Gespräche mit BC Partners, CVC und KKR

Nürnberg (ots) - Die Gesellschaft für Konsumforschung GfK, viertgrößtes Marktforschungsunternehmen der Welt mit einem Umsatz von etwa 1,5 Mrd. Euro, ist auf der Suche nach externen Geldgebern. Wie BILANZ in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet, führt der Hauptaktionär GfK Verein (56,5 Prozent) derzeit Gespräche mit mehreren Finanzinvestoren über einen Einstieg bei dem im S-Dax notierten Börsenkonzern. Neben der Beteiligungsgesellschaft BC Partners sind dies KKR und CVC Capital Partners.

Die neue Offenheit gegenüber den Beteiligungsfirmen mag daher resultieren, dass der GfK Verein, in dem sich rund 600 Unternehmen, Banken, Gebietskörperschaften, Wirtschaftsverbände und Privatleute zusammengeschlossen haben, das Unternehmen nicht mit den erforderlichen Ressourcen ausstatten kann, um den Abstand zur internationalen Spitze zu verkürzen. Vorbild für die GfK ist der Branchenführer Nielsen, der 2006 von Finanzinvestoren übernommen und 2011 runderneuert an die Börse gebracht wurde.

Pressekontakt:

Redaktion BILANZ
Tel.: 040 347-23447
Original-Content von: BILANZ, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BILANZ

Das könnte Sie auch interessieren: