BILANZ

Stuttgart ist Deutschlands Kulturstadt Nummer eins

Berlin (ots) - +++ Die Stadt liegt in der Rangliste vor München, Berlin und Hamburg. Kultur wird im Wettbewerb um Fachkräfte immer wichtiger +++

Deutschlands Stadt mit dem gemessen an der Einwohnerzahl größten Kulturangebot ist Stuttgart. Dies meldet das Hamburger Wirtschaftsmagazin BILANZ in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. Auf den Plätzen zwei, drei und vier folgen München, Dresden und Berlin. Erhoben wurde das Kulturstädte-Ranking vom Hamburgischen Weltwirtschafts-Institut (HWWI) im Auftrag der Berenberg-Bank. Am schlechtesten unter den 30 größten deutschen Städten schnitten Gelsenkirchen, Wuppertal und Duisburg ab.

"Kultur beeinflusst ganz wesentlich die Wettbewerbsposition von Städten", sagte Hans-Walter Peters, Chef der Berenberg Bank, gegenüber der BILANZ. Eine attraktive und vielfältige kulturelle Landschaft ziehe Menschen an und beeinflusse damit die Konkurrenz der Städte um Fachkräfte.

Die Statistiker des HWWI erfassten, im Verhältnis zur Einwohnerzahl, unter anderem die Anzahl der Theater-, Opern- und Kinositzplätze einer Stadt, die Menge der Festivalbesucher und die städtischen Ausgaben etwa für Bibliotheken. Nicht einbezogen in die Untersuchung wurde indes Musicalbesucher, da hier vergleichbare Daten fehlten.

Stuttgart hatte in der Rangliste der deutschen Kulturstädte bereits 2012 den ersten Platz erreicht. Firmen und Unternehmer der Region fördern das Kulturleben der Stadt. Den größten Sprung nach vorne verzeichnete Düsseldorf, die Rheinmetropole verbesserte sich auf Platz sechs (2012: Platz elf). Die Wissenschaftler hatten erstmals Auktionshäuser, Galerien und Kunsthändler mitgezählt und den Kunstmarkt abgebildet.

Pressekontakt:

Sophie Crocoll
BILANZ-Redaktion
Tel.: +49 40 347 23452
sophie.crocoll@axelspringer.de
http://www.bilanz-magazin.de

Original-Content von: BILANZ, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BILANZ

Das könnte Sie auch interessieren: