MEP Werke

Auf dem Vormarsch: Solaranlage zum Mieten - den eigenen Strom selbst produzieren

Auf dem Vormarsch: Solaranlage zum Mieten - den eigenen Strom selbst produzieren
Auf dem Vormarsch: Solaranlage zum Mieten - den eigenen Strom selbst produzieren. Die MEP Miet-Solaranlage ist bundesweit schon bei weit über 1000 Häusern im Einsatz. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/114303 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: ...

München (ots) - Anfang August wurde in Deutschland erstmals mehr Solarstrom als Atomstrom erzeugt. Zu diesem Ergebnis tragen auch die MEP Werke mit ihren Miet-Solaranlagen bei. Mit mehreren verbauten Megawatt, alleine im letzten Halbjahr, ist das Münchner Unternehmen derzeit auf Erfolgskurs und der bundesweit größte Anbieter in diesem Bereich.

Immer mehr Verbraucher befürworten den Umstieg auf Solarenergie. Der Trend ist insbesondere bei Familien zu beobachten, die sich derzeit für ein Eigenheim entscheiden. Doch ist das Häuschen gebaut, scheuen viele Hauseigentümer die bislang hohen Kosten und den Aufwand für die Anschaffung einer eigenen Solaranlage. Auch wenn sie perspektivisch gesehen auf den nachhaltigen und umweltverträglichen grünen Strom umsteigen wollen. Im flexiblen Mietmodell für Privathaushalte der MEP Werke gibt es jetzt eine passende und unkomplizierte Lösung, die bundesweit schon bei weit über 1.000 Häusern im Einsatz ist.

Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand: Flexibel, rentabel und rundum abgesichert - diese drei Kernpunkte machen die Produkte der MEP Werke gerade für Privathaushalte attraktiv. So kann der Kunde gemäß seiner ganz individuellen Bedürfnisse, sprich seines durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauchs, zwischen verschiedenen Anlagengrößen von 2 kWp bis 9,5 kWp auswählen. Während das Einsteiger-Modell ab 49 Euro Fixpreis im Monat auf kleinere Haushalte ausgelegt ist, bieten insgesamt 15 weitere Anlagengrößen im Sortiment der MEP Werke eine höchstmögliche Flexibilität für den Kunden.

Neben Montage, Wartung und anderen Dienstleistungen ist auch ein umfassender Versicherungsschutz durch die Allianz im Mietpreis inbegriffen. Gemeinsam mit dem führenden Versicherungsunternehmen wurde hier ein eigenes und speziell auf das Mietmodell zugeschnittenes "All-Risk-Versicherungspaket" entwickelt. Für die im Schadensfall entstehenden Reparatur- und Ersatzkosten für elementare Anlagenbestandteile muss der Mieter dank der im Mietmodell inkludierten Allianz-Versicherung nicht selbst aufkommen. So ist der MEP Kunde gegen sämtliche Schäden und die damit verbundenen, nicht selten hohen Ausgaben versichert. Für viele Hauseigentümer stellt das Mietmodell der MEP Werke damit die perfekte Basis dar, um sämtliche Vorteile der eigenen Ökostrom-Anlage ohne unkalkulierbares Risiko zu nutzen.

"Wir sind sehr stolz ein Produkt anbieten zu können, das exakt auf die Bedürfnisse von Hauseigentümern einzahlt. Noch mehr erfreut es uns, wenn wir mit diesem Produkt nachhaltig zum Thema Solarenergie beitragen können", erklärt Konstantin Strasser, Geschäftsführer der MEP Werke. "Unser Ziel ist es, bis zum Jahresende noch 13 - 16 Megawatt zu verbauen und damit deutlich zu machen, wie flexibel, rentabel und rundum abgesichert jeder letztendlich einen Beitrag zur Energiewende leisten kann."

Weitere Informationen über die MEP Werke GmbH und deren Produkte unter www.mep-werke.de

Pressekontakt:

Kafka Kommunikation
Susanne Sothmann/ Cathrin Wohlfarth
Tel: 089-74 74 70 580
E-Mail: ssothmann@kafka-kommunikation.de/
cwohlfarth@kafka-kommunikation.de

Original-Content von: MEP Werke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MEP Werke

Das könnte Sie auch interessieren: