REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Neuer Weltrekord beim Saisonfinale von »Immer wieder sonntags« im Ersten - Schweizer Mars-One-Aspirant Steve Schild kombiniert Seilsprünge und Ski

Hamburg/Rust (ots) - Moderator Stefan Mross hatte beim Saisonabschluss am gestrigen Sonntag »Pipi in den Augen«, als er in seiner Live-Show im Ersten von seinem Team überrascht wurde. Doch dies blieb nicht der einzige Höhepunkt im gewohnt abwechslungsreichen Programm. Neben viel Musik gab es dem Anlass entsprechend auch einen erfolgreichen neuen Weltrekord - den vierten, den das Rekord-Institut für Deutschland in dieser Saison bei »Immer wieder sonntags« zertifizieren und in das RID-Rekordarchiv aufnehmen konnte.

Wochenlang hatte Steve Schild für die Rekordjagd Techniken trainiert, um herauszufinden, wie man mit den - inklusive Stiefeln - gut sieben Kilogramm wiegenden Ski an den Füßen am schnellsten seilspringt. Denn in dieser ungewöhnlichen und sportlichen Disziplin hatte der Berliner Mirko Stübing im letzten Jahr die Rekordmarke auf 17 Sprünge in einer Minute geschraubt. Doch derartige Herausforderungen zu meistern gehört für Schild zum Tagesgeschäft, ist doch das Rekordebrechen in möglichst verrückten Kategorien eins seiner erklärten Hobbys. Er hält bereits Weltrekorde im Wasserrutschen auf Distanz oder im 24-stündigen Einkaufswagenschieben. Im letzten Jahr war er bei »Immer wieder sonntags« zu Gast, als er sich zusammen mit Sebastian Astelbauer den Weltrekord im einstündigen Bockspringen holte. Und für den September plant Schild in der Therme Erding einen neuen Team-Weltrekord im Wasserrutschen mit Reifen.

Für das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND war Rekordrichter Olaf Kuchenbecker nach Rust gekommen, um den Rekordversuch in der Live-Show offiziell zu prüfen und im Erfolgsfall sofort mit einer Rekordurkunde zu belohnen. Und obwohl sich zu Beginn das Seil oft in den Ski verhedderte, und die Zeit gegen Steve Schild zu laufen schien, gelangen ihm mit Ablauf der Zeit 22 Sprünge und damit der Weltrekord für die »meisten Ski-Seilsprünge in einer Minute«.

Für redaktionelle Zwecke dürfen unsere Pressebilder honorarfrei verwendet werden, wenn der Bildnachweis: Mediensegel - Andreas Braun abgedruckt wird. Download: http://k-urz.de/432e

- - Abdruck für redaktionelle Zwecke honorarfrei, Beleg erbeten - - 

ÜBER DAS RID:

WELTREKORDE MADE IN GERMANY, SCHWEIZ, ÖSTERREICH, das neue RID-Rekordbuch erscheint am 14. Oktober 2016 im Verlag »arsEdition«. Das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) sammelt und prüft Höchstleistungen aller Art aus dem deutschen Sprachraum und erkennt Rekorde an, die online auf www.rekord-institut.de präsentiert werden. Auf Wunsch bestätigt das RID anerkannte Rekorde mit der offiziellen Überreichung einer RID-Rekordurkunde.

Pressekontakt:

REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) - Olaf Kuchenbecker -
ok@rekord-institut.de - + 49 40 236 248 71

Original-Content von: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: