REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Tierisch, Sportlich und Lustig - Neue Weltrekorde beim RID-Rekordtag in Berlin und Delmenhorst am 5. November

Hamburg/Berlin/Delmenhorst (ots) - Der bereits zum zweiten Mal gefeierte jährliche Rekordtag vom »Rekord-Institut für Deutschland« hat am gestrigen Donnerstag ein fulminantes Ende genommen: Alle Weltrekordversuche waren erfolgreich und es wurden insgesamt sechs neue Weltbestmarken nach Deutschland geholt.

Zu den Rekordjägern gehörten ein sportlicher Athlet auf Skiern, ein Nasenbär als Ballsportkünstler, ein Extrem-Coach, der gegen Ananasfrüchte antrat, ein schweinischer Basketballer und eine Taekwondo-Sportlerin, die in High-Heels einen Weltrekord aufstellte sowie ein Comedian, der Lachtränen verbreitete. Zum Rekordevent nach Berlin wurde nach Moabit geladen, ins Atrium des Hotel MOA und auch der letzte Rekord in Delmenhorst glückte im Theater DIVARENA unter tosendem Applaus.

Die Endergebnisse:

In Berlin

Meiste Ski-Seilsprünge in einer Minute

Student und Ski-Lehrer Mirko Stübing aus Berlin verbesserte seinen eigenen Weltrekord im Ski-Seilspringen, der bisher bei 14 Sprüngen lag. Mit 18 Sprüngen stellte er den neuen Weltrekord auf! Unfreiwillig sorgte Mirko bereits zum Start des Events für große Dramatik, da es ihm erst im zweiten Anlauf gelang, sich den Weltrekord zu sichern.

Meiste von einem Minischwein im Korb versenkte Basketbälle

Minischwein Moritz und Trainerin Nicolle Müller von der Agentur Eberkopf haben erfolgreich gezeigt, was die gelehrigen Tiere alles können. Für den Erstrekord musste Moritz in einer Minute sieben Bälle aufnehmen und im Korb versenken. Geschafft hat Moritz sogar sensationelle 19 Bälle!

Meiste von einer Leine hängende, mit Kampfkunst-Tritten und High-Heels zerplatzte Luftballons

Taekwondo-Sportlerin und freiberufliche Energieberaterin Anna-Maria Petzold hat mit ihren Heftzwecken-Hihgheels den Erstrekord nach Deutschland geholt. In nur einer Minute und in einer Höhe von gut zwei Metern musste sie mindestens 15 Luftballons mit Überkopf-Tritten zum Platzen bringen. Geschafft hat die Trägerin des 3. Dans im Taekwondo 18 Luftballons. Neuer Weltrekord!

Meiste von einem Nasenbären aus der Luft gefangene Bälle

Nasenbärin Sunny, die bereits in zahlreichen Filmen und TV-Serien mitgewirkt hat, musste für den Erstrekord sieben Bälle aus einer Entfernung von 1 m fangen, die von ihrer Trainerin Nicolle Müller geworfen wurden. Sicher gefangen hat die Nasenbärin 26 Bälle und hat damit einen neuen Weltrekord aufgestellt!

Meiste auf dem Kopf von Personen horizontal mit dem Samuraischwert zerteilte Ananasfrüchte

Extrem-Coach und Weltrekordhalter Joe Alexander hat sich als »Fruit Ninja« den Erstrekord geholt. Die Vorgabe, in 30 Sekunden mindestens 12 Ananasfrüchte mit dem Samuraischwert zu zerteilen, hat er spektakulär geschafft und ist somit nun Weltrekordhalter mit seinem 11. Titel.

In Delmenhorst

Meiste in einer Minute erzählte Witze

Im März 2015 verlor Comedian Markus Weise seinen Weltrekord an Clive Greenaway aus Großbritannien und wurde von der britischen Boulevard-Presse mit Häme überzogen. Doch jetzt im November 2015 hat er sich den Titel zurückgeholt. Mit dem komfortablen Ergebnis von 33 Witzen in einer Minute ist er neuer Weltrekordhalter - Mission erfüllt. Aber auch er machte es spannend, und verhaspelte sich zunächst vollkommen. Doch angefeuert und unterstützt vom Delmenhorster Publikum schaffte er den Weltrekord bei seinem zweiten Versuch.

Alle Weltrekordversuche wurden von Rekordrichter Olaf Kuchenbecker live geprüft und mit der Überreichung von RID-Rekordurkunden offiziell bestätigt.

Honorarfrei verwendbare Pressebilder für Sie zum Download: http://k-urz.de/2cb3

Auch TV-Footage ist honorarfrei verfügbar, und befindet sich im gleichen Dropbox-Ordner wie die Bilder.

   Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten 

ÜBER DAS RID:

Weltrekorde »Made in Germany«. Das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) sammelt und prüft Höchstleistungen aller Art und erkennt Rekorde an, die in einem »eMag« auf www.rekord-institut.de präsentiert werden. Auf Wunsch bestätigt das RID anerkannte Rekorde mit der offiziellen Überreichung einer RID-Rekordurkunde.


Hinter dem RID stehen der mehrfache Weltrekordhalter, Extrem-Coach und Buch-Autor (»Fang den Pfeil«) Joe Alexander sowie Olaf Kuchenbecker, der ehemalige und langjährige Rekordrichter und Redaktionsleiter von Guinness World Records Deutschland. Mit der Gründung des Institutes schlossen Alexander und Kuchenbecker die Lücke, die durch die Schließung des deutschen Büros von Guinness World Records entstanden war. Die erste offizielle Beurkundung eines Weltrekordes durch das RID fand im November 2013 statt.

Pressekontakt:

ZPR GmbH, Dagmar Ungnad und Julia Hellmich - An der Alster 85, 
20099 Hamburg, Tel.: 040/298135-17, E-Mail: dagmar.ungnad@z-pr.de /
julia.hellmich@z-pr.de

Weitere Meldungen: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: