REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Leipziger »StadFestTage« glänzen mit fünf neuen Weltrekorden am Sportlertag - die Muldestadt Grimma ist ebenfalls um einen ungewöhnlichen Weltrekord reicher

Hamburg/ Leipzig/ Grimma (ots) - Alle Hände voll zu tun hatte das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND und seine RID-Rekordrichter Olaf Kuchenbecker und Rolf Allerdissen bei herrlichstem Kaiserwetter am Dienstag beim Sportlertag in Leipzig, zu dem sich im Rahmen der 1.000-Jahr-Feier zahlreiche Vereine und Institutionen mit einem sportlichen Programm eingebracht hatten.

So hatte der SC DHfK zu einem Weltrekordversuch im »Handball-Zielwerfen in 30 Sekunden« eingeladen, ein Angebot, das zahlreiche Interessenten fand. Und wie erhofft, hatten es die jugendlichen Werfer geschafft, sich gleich drei neue Weltrekorde in unterschiedlichen Altersklassen zu sichern. Darüber hinaus wurde der SC DHfK e. V. als weltweit erfolgreichster Sportverein ausgezeichnet: 384 Medaillen hatten Mitglieder des Vereins bislang bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen errungen.

Als Höhepunkt des Abends und Liebeserklärung an die Stadt bildeten dann 735 Leipziger, ausgestattet mit roten T-Shirts und leuchtenden Luftballons das »größte Liebesherz der Welt«, womit sie den Iren den Weltrekord abjagten, den diese erst im April des Jahres aufgestellt hatten.

Eingeladen von der Stadt Grimma ging es dann am heutigen Mittwoch weiter in die Muldestadt. Dort gibt es seit kurzem die weltweit »größte schwimmende Strickente«, die Sylvia und Sandy Gretschel in fünfwöchiger Arbeit Masche für Masche gestrickt hatten. In Form gehalten von einem Drahtgestell und verankert auf einem Ponton im Fluss Mulde, ist sie tatsächlich die größte ihrer Art, wie RID-Rekordrichter Olaf Kuchenbecker bestätigte:

»Gestrickt aus sechs Kilometern Wolle, hat Grimma ein sehr ungewöhnliches und ungemein charmantes Wahrzeichen. Ich bin sehr gespannt, ob sich hier nicht sogar ein spannender Weltrekord-Wettbewerb mit anderen Städten entwickelt«, fügt er schmunzelnd hinzu.

Abdruck honorarfrei, Bilder auf Anfrage, Beleg erbeten 

ÜBER DAS RID:

Weltrekorde aus Deutschland: Das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) sammelt und prüft Höchstleistungen aller Art und erkennt Weltrekorde an, die in einem »eMag« auf www.rekord-institut.de präsentiert werden. Auf Wunsch bestätigt das RID anerkannte Rekorde mit der offiziellen Überreichung einer RID-Rekordurkunde.

Pressekontakt:

Olaf Kuchenbecker - ok@rekord-institut.de - + 49 40 40 135 135 
Original-Content von: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: