Zukunft ERDGAS e.V.

Mit einer Heizungssanierung cleverer sparen als mit dem Sparbuch
Am 28.10.2016 ist Weltspartag

Mit einer Heizungssanierung cleverer sparen als mit dem Sparbuch / Am 28.10.2016 ist Weltspartag
Mit einer Heizungssanierung cleverer sparen als mit dem Sparbuch / Am 28.10.2016 ist Weltspartag. Wer clever sparen möchte, setzt auf effiziente Erdgastechnologien und schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den eigenen Geldbeutel. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/112647 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle ...

Berlin (ots) - Sparen mal anders. Am 28. Oktober ist Weltspartag und bis heute nutzen Banken den Anlass um für einfache Sparanlagen wie Sparbücher und Festgeldkonten zu werben. Wenn die Zinsen auf Sparbeträge allerdings so niedrig sind wie heute, muss man andere Maßnahmen ergreifen, um clever zu sparen. Wer in die eigenen vier Wände investieren möchte, entscheidet sich am besten für Sanierungsmaßahmen wie einen Heizungstausch.

Mit 41 Prozent ist der Heizungstausch die beliebteste Investitions- und Sparmaßnahme. Denn beim Austausch eines veralteten Heizsystems auf eine moderne Erdgas-Brennwertheizung werden pro Jahr Energiekosten von fast einem Drittel eingespart. Das summiert sich auf bis zu 700 Euro jährlich. Mit solarer Unterstützung für die Stromerzeugung und Warmwasseraufbereitung können die Energiekosten sogar bis zu 900 Euro reduziert werden.

"Gut die Hälfte aller deutschen Haushalte heizt mit Erdgas, das entspricht rund 20 Millionen Wohneinheiten. Dabei sind ganze 15 Millionen Heizgeräte in Deutschland veraltet und nicht auf dem aktuellen Stand der Technik. Diese Anlagen verschenken wertvolle Energieressourcen und somit bares Geld", erklärt Michael Oppermann, Pressesprecher von Zukunft ERDGAS.

Clevere Bauherren profitieren von der staatlichen Förderung beim Heizungstausch durch die KfW-Bank. Der Einbau einer neuen Erdgas-Brennwertheizung wird mit ca. 15 Prozent bezuschusst. Wird außerdem in eine solare Heizungsunterstützung investiert, beträgt die Förderung sogar 24 Prozent. Unter den Bauherren und Modernisierern setzen daher Dreiviertel ganz bewusst auf den zukunftsfähigen Energieträger Erdgas - und das nicht nur zugunsten des eigenen Geldbeutels, auch die Umwelt profitiert vom Anlagentausch. So lässt sich zum Beispiel beim Wechsel von einem alten Öl-Kessel auf eine moderne Erdgas-Brennwertheizung mehr als 50 Prozent CO2 reduzieren.

Egal ob kleine oder große Investitionen: Sanierungsmaßnahmen lohnen sich für das eigene Konto und für die Umwelt. Denn clevere Sparer wissen: Das größte "Sparschwein" findet man im Heizungskeller.

Pressekontakt:

Zukunft ERDGAS e.V.
Michael Oppermann
Neustädtische Kirchstraße 8
10117 Berlin

Tel: 030-460 60 15 63
Fax: 030-460 60 15 61
presse@erdgas.info
www.zukunft-erdgas.info
Original-Content von: Zukunft ERDGAS e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zukunft ERDGAS e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: