Zukunft ERDGAS e.V.

Abgasdiskussion: Saubere Mobilität ist mit Erdgas schon heute möglich

Abgasdiskussion: Saubere Mobilität ist mit Erdgas schon heute möglich
Abgasdiskussion: Saubere Mobilität ist mit Erdgas schon heute möglich / Umweltschonend und kostengünstig: Erdgas als Kraftstoff emittiert deutlich weniger Schadstoffe als Benzin und Diesel. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/72142 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung ...

Berlin (ots) - Um die Schadstoff-Emissionen im Straßenverkehr nachweislich zu senken, sind alternative Antriebskonzepte unverzichtbar. Während sich Bundesumweltministerin Barbara Hendricks für eine verpflichtende Quote sowie einen Kaufzuschuss für Elektroautos ausspricht, sollten die ökonomischen wie ökologischen Vorteile von Erdgasmobilität nicht außer Acht gelassen werden. "Wer in der Diskussion um alternative Antriebe Erdgas vergisst, der lässt erhebliche Chancen für effizienten Klimaschutz ungenutzt", kommentiert Dr. Timm Kehler, Vorstand der Brancheninitiative Zukunft Erdgas.

Die Technik ist ausgereift, mehr als 20 Modelle von namhaften Autoherstellern ab Werk verfügbar: Erdgas (CNG) als Kraftstoff punktet nicht nur durch den Preisvorteil an Tankstellen, sondern vor allem durch die positive Schadstoffbilanz. Aufgrund seiner natürlichen Zusammensetzung emittiert der umweltschonende Kraftstoff rund 20 Prozent weniger CO2 als Benzinfahrzeuge und 50 bis 95 Prozent weniger Stickoxide als Dieselfahrzeuge. "Erdgasfahrzeuge können einen erheblichen Beitrag zur Reduktion von Schadstoffemissionen im Straßenverkehr leisten, vor allem, da sie kaum Rußpartikel und keine Feinstaubemissionen freisetzen" erklärt Kehler.

Darüber hinaus ist Erdgas für den Straßengüterverkehr - vor allem für schwere Lkw - eine interessante und wettbewerbsfähige Alternative. Seine positive Umweltbilanz wird insbesondere angesichts der strengen Euro-VI Abgasgrenzwerte zu einem entscheidenden Vorteil. Und auch bei Busflottenbetreibern im öffentlichen Nahverkehr kann Erdgas aufgrund der geringeren Kraftstoffkosten sowie niedrigeren Schadstoff- und Lärmemissionen punkten.

Während die Tankstelleninfrastruktur für Elektrofahrzeuge noch in den Kinderschuhen steckt, ist Erdgas (CNG) an über 900 Tankstellen bundesweit verfügbar. Tankt ein Erdgasfahrzeug, das modellabhängig inzwischen Reichweiten von bis zu 860 Kilometer erreicht, regenerativ erzeugtes Bio-Erdgas ist eine CO2-neutrale Mobilität schon heute möglich. Damit der umweltschonende Kraftstoff stärker in Fahrt kommt, ist die Unterstützung der Politik gefordert. Die Fortschreibung der Steuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff ist ein Schritt in die richtige Richtung. "Die Politik muss aber weitere Anreize für Erdgasmobilität schaffen. Erdgas als Kraftstoff ist heute verfügbar, erprobt sowie wirtschaftlich und bietet damit die beste Alternative zu Benzin und Diesel", so Kehler.

Über Zukunft ERDGAS e.V.

Zukunft ERDGAS e.V. ist die Initiative der deutschen Erdgaswirtschaft. Im Mobilitätssektor setzt sie sich dafür ein, ERDGAS und BIO-ERDGAS als Kraftstoff stärker auf dem Markt zu etablieren. Der an über 900 Tankstellen in Deutschland erhältliche preiswerte alternative Kraftstoff kann erheblich dazu beitragen, die Lärmbelastung und die Emissionen im Straßenverkehr - insbesondere von CO2, Stickoxiden und Feinstaub - zu reduzieren. 100.000 Erdgasfahrzeuge sind bereits heute auf deutschen Straßen unterwegs. Getragen wird Zukunft ERDGAS von führenden Unternehmen der Erdgaswirtschaft wie Importeuren, Regionalversorgern und Stadtwerken.

Pressekontakt:

Zukunft Erdgas e.V.
Michael Oppermann
Neustädtische Kirchstraße 8
D-10117 Berlin
Tel.: 030-460 60 15 63
E-Mail: presse@erdgas.info
www.erdgas-mobil.de
Original-Content von: Zukunft ERDGAS e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zukunft ERDGAS e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: