Zukunft ERDGAS e.V.

Erdgas ist Nummer 1 im Neubau - Jeder zweite Bauherr hierzulande setzt auf Erdgas

Berlin / Wiesbaden (ots) - Der Energieträger Erdgas bleibt auch 2013 die erste Wahl der Bauherren in Deutschland. Das geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden hervor, die am 1. September der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen. Zunehmend setzen die Haushalte auf Kombinationen von verschiedenen Energieträgern und binden erneuerbare Energien in die Wärmegewinnung ein.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts wurden im Jahr 2013 rund 103.000 Wohngebäude neu errichtet. Davon nutzen 50,6% Erdgas als primäre Wärmequelle. Auf den weiteren Plätzen folgen mit deutlichem Abstand Wärmepumpen mit 32,2%, Nah- und Fernwärme (7,1%) und Holz (5,0%). Öl- und Stromheizungen spielen mit jeweils unter 2% Marktanteil im Neubau kaum noch eine Rolle.

"Die Marktentwicklung zeigt, dass Erdgas nicht nur im Gebäudebestand, sondern auch beim Neubau punkten kann. Kostenvorteile, Klimaschonung und Komfort machen Erdgas zur ersten Wahl", kommentiert Dr. Timm Kehler, Sprecher des Vorstands der Brancheninitiative Zukunft Erdgas. Im Neubau entscheidet sich jeder Zweite für Erdgas, bei den Modernisierungen im Bestand wählen sogar vier von fünf Haushalten Erdgas als Energieträger (Angaben zur Modernisierung: BDH - Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik).

Nachdem Erdgas im Neubau zwischen 2005 und 2010 Marktanteile verloren hatte, bewegt sich der Marktanteil seit 2010 auf relativ stabilem Niveau leicht über der 50%-Marke. Gegenüber dem Vorjahr 2012 ging die Zahl der Neubauten mit Erdgas-Heizungen um nur 0,9% leicht zurück. Kehler: "Dank effizienter Technik und hervorragenden Kombinationsmöglichkeiten mit erneuerbaren Energien kann Erdgas seine Position im Neubau behaupten, während wir im Bestand wachsende Marktanteile verzeichnen."

Zunehmend im Markt zu beobachten ist, dass die Haushalte auf eine Kombination mehrerer Energieträger setzen. So hat sich der Anteil der neu errichteten Wohngebäude, die mehr als einen Heizenergieträger nutzen, von 2011 auf 2013 von 33,6% auf 41,1% erhöht. 2011 nutzten 64,3% ganz oder teilweise erneuerbare Energien, 2013 sind es 73,6%. "Erdgas ist der ideale Partner der erneuerbaren Energien und bietet höchste Klimaeffizienz. Die Kombination von moderner Erdgas-Brennwerttechnik und Solarthermie erfreut sich wachsender Beliebtheit", erläutert Kehler.

Pressekontakt:

Zukunft ERDGAS e.V.
Michael Oppermann
Neustädtische Kirchstraße 8
10117 Berlin

Tel: 030-460 60 15 63
presse@erdgas.info

Original-Content von: Zukunft ERDGAS e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zukunft ERDGAS e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: