Pepper Media Holding GmbH

Reise-Studie: Die Portale Urlaubspiraten.de und mydealz.de analysieren das typische Reiseverhalten

Berlin (ots) - Auf einen Blick:

+++ Fernreisen (40 %) sind beliebter als Reisen zu Zielen der Kurz- (38 %) und Mittelstrecke (22 %) +++ Städtetrips nach Berlin, München und Paris sind die beliebtesten Kurzstreckenziele +++ London und der Mittelmeerraum liegen auf der Mittelstrecke vorne +++ Die USA und Thailand stehen bei deutschen Urlaubern hoch im Kurs +++ Reisen werden 62 Tage vorher gebucht und kosten zwischen 777,80 und 2.316 Euro +++ Der Januar ist mit 0,6 % der Reisen der schwächste, der September (16,1 %) der beliebteste Reisemonat +++ 36,4 % verreisen mit dem Flugzeug, 32,1 % per Bahn, aber schon 29,2 % mit dem Bus +++ Düsseldorf, München, Frankfurt und Stuttgart sind die am meisten genutzten Flughäfen +++

Heute, am 9. März, beginnt in Berlin die Internationale Tourismus Börse (ITB). Fünf Tage haben Fach- und Privatbesucher Zeit, sich über die neuesten Reisetrends zu informieren. Doch wie verreisen deutsche Urlauber wirklich? Welche Länder sind ihre Lieblingsziele? Wie viel Geld geben Deutsche durchschnittlich für ihren Urlaub aus? Wann buchen sie ihre nächste Reise und mit welchen Verkehrsmitteln kommen sie an ihr Ziel? Das Reiseportal Urlaubspiraten.de und das Social-Commerce-Portal mydealz.de haben erstmals gemeinsam 131.317 von ihnen im vergangenen Jahr vermittelte Reisen analysiert, um Antworten auf diese Fragen zu finden.

Deutsche zieht es in die Ferne, aber auch Städtereisen sind beliebt

Viele Deutsche plagt das Fernweh. Reisen zu Zielen der Fernstrecken waren im vergangen Jahr dementsprechend in der Überzahl: 40,2 Prozent (52.750) der insgesamt 131.317 von den Portalen Urlaubspiraten.de und mydealz.de vermittelten Reisen entfielen auf Ziele der Fernstrecke. Aber auch Reisen zu Kurzstreckenzielen liegen im Trend: Mit 49.717 Buchungen entfielen 37,9 Prozent der Reisen auf Deutschland und die Nachbarländer, die meisten von ihnen auf Städtereisen. Weitere 22 Prozent der Reisenden (28.863) machten vergangenes Jahr Urlaub auf Mallorca, in der Türkei oder auf den Kanaren.

Berlin ist das innerdeutsche Reiseziele Nummer eins, auch andere Städte sind begehrt

Deutschland ist nach wie vor das Reiseland Nummer eins: 34,4 Prozent (17.103) der Kurzstreckenreisenden haben sich im vergangenen Jahr für einen Urlaub im eigenen Land entschieden. Die Millionenstädte Berlin (9.083 Buchungen, 18,3 Prozent der Kurzstreckenreisen), München (5.021, 10,1 %), Hamburg (2.476, 5,0 %) und Köln (1.561, 3,1 %) zählten dabei zu den besonders beliebten Reisezielen. Auf Platz fünf der beliebtesten innerdeutschen Urlaubsorte liegt die Nordsee- (950 Buchungen, 1,9 %), auf Platz sechs die Ostseeküste und hier insbesondere Rügen (512, 1,03 %). Doch auch die Hauptstädte unserer Nachbarländer sind beliebte Reiseziele. Für Paris entschieden sich 2015 beispielsweise 5,9 Prozent der Kurzstreckenreisenden (2.948 Buchungen), für Wien immerhin 0,6 Prozent (283 Buchungen).

Auf der Mittelstrecke dominieren London und der Mittelmeerraum

12.570 Reisen nach London vermittelten mydealz und die Urlaubspiraten im vergangenen Jahr. Die britische Hauptstadt war so mit einem Anteil von 43,6 Prozent an allen 28.863 über die beiden Portale gebuchten Reisen das mit weitem Abstand begehrteste Reiseziel auf der Mittelstrecke. Mallorca liegt mit deutlichem Abstand auf Platz zwei: Rund zehn Prozent aller Deutschen machten 2015 Urlaub auf der Baleareninsel (2.892 Buchungen).

Auch andere Regionen im Mittelmeerraum profitieren von der Reiselust der Deutschen. Reisen nach Barcelona verkauften sich über die Portale mydealz.de und urlaubspiraten.de vergangenes Jahr beispielsweise 771 Mal (2,7 Prozent der Mittelstreckenreisen). Für einen Urlaub in der Türkei entschieden sich 17,5 Prozent der Mittelstreckenreisenden (5.051 Buchungen), für eine der griechischen Inseln Kreta, Rhodos, Kos und Korfu 3,8 Prozent (1.105 Buchungen). Und nach Tunesien verschlug es 2,6 Prozent (750 Buchungen). In Summe ließ der Mittelmeerraum damit klassische Urlaubsziele wie Gran Canaria (1.954, 6,8 %) und den ägyptischen Badeort Hurghada (713 Buchungen, 2.5 %) hinter sich.

Die USA und Thailand sind die beliebtesten Fernreiseziele

Die USA sind nicht nur das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten", sondern für viele Fernreisenden auch die erste Wahl bei der Urlaubsplanung. Ganze 67,2 Prozent aller 52.750 Fernreisen führten deutsche Urlauber letztes Jahr in die USA (35.448 Buchungen). Vor allem Miami (41,5 % der USA-Reisen), New York (18,1 %), Las Vegas (7,6 %) und Hawaii (5,5 %) sind wahre Touristenmagnete. Ebenso beliebt sind Rundreisen durch die USA: 18,7 Prozent der USA-Reisenden (6.641 Buchungen) entschieden sich für diese Variante, Nordamerika kennenzulernen.

Auf Platz zwei der beliebtesten Fernreiseziele liegt Thailand mit einem Anteil von 6,5 Prozent (3.445 Buchungen). Rang drei nimmt die Karibik ein. Vor allem Kuba reizt angesichts der Annäherung an die USA aktuell viele Deutsche: Die Portale mydealz.de und Urlaubspiraten.de vermittelten 2015 alleine 2.231 Kubareisen (4,23 % der Fernreisen). Und auch exotische Ziele wie die Azoren (1.841 Buchungen, 3,49 %) und Bali (1.583, 3 %) zählen zu den beliebtesten Fernreisezielen.

Reisen werden zwei Monate im Voraus gebucht und kosten zwischen 777 und 2.316 Euro

Auch die Fragen, wann die meisten Deutschen ihren Urlaub buchen und wie viel sie für ihre Reisen ausgeben, lässt sich mithilfe der Studie beantworten: Die 131.317 von mydealz und den Urlaubspiraten vergangenes Jahr vermittelten Reisen wurden im Schnitt 62 Tage vor Urlaubsbeginn gebucht.

Die durchschnittlichen Kosten variierten je nach Reisetyp: Für Reisen innerhalb Deutschlands und zu Zielen in den Nachbarländern gaben Reisende 2015 im Schnitt 777,80 Euro aus. Etwas teurer waren Reisen auf der Mittelstrecke mit durchschnittlich 902,43 Euro. Fernreisende griffen indes deutlich tiefer in die Urlaubskasse: Für Reisen zu Zielen wie Florida, Thailand oder in die Karibik gaben sie im Mittel 2.316 Euro aus.

Die meisten Deutschen fahren im September und August in den Urlaub

Der demografische Wandel wirkt sich zunehmend auch auf das Reiseverhalten der Deutschen aus: Nicht etwa der Juli oder August, in denen die Schulsommerferien liegen, sondern der September ist, der Studie zufolge, der Monat, in dem die meisten Deutschen verreisen. Mit 21.116 entfielen letztes Jahr 16,1 Prozent der 131.317 von den Urlaubspiraten und mydealz vermittelten Reisen auf den September. Mit 13,4 Prozent (17.531 Reisen) war der August der zweibeliebteste Monat, knapp vor dem Juli (17.308, 13,2 %).

Die ersten drei Monate des Jahres sind indes eine Zeit, in der nur wenige Deutsche in den Urlaub fahren. Gerade einmal 1,2 Prozent verreisen, der Studie zufolge, im Februar und 2,6 Prozent im März. Noch schwächer ist die Reiselust nur im Januar ausgeprägt: Deutlich weniger als jeder Hundertste (0,6 %, 735 Reisen) fährt Anfang des Jahres in den Urlaub während in der Weihnachtszeit immerhin 7,2 Prozent das Weite suchen: mydealz und die Urlaubspiraten vermittelten 2015 für den Dezember 9.389 Reisen.

Das Flugzeug lässt Bus und Bahn als beliebtestes Verkehrsmittel hinter sich

Fernbusunternehmen setzen die Deutsche Bahn zunehmend unter Druck. Dies zeigt ein Blick auf die Statistik der 38.640 Ticketverkäufe, die mydealz und die Urlaubspiraten im vergangenen Jahr vermittelt haben: Das Flugzeug ist mit 23.609 beziehungsweise 36,4 Prozent der vermittelten Ticketkäufe zwar unverändert das beliebteste Verkehrsmittel der Deutschen. Fernbusgesellschaften kommen der Deutschen Bahn aber inzwischen deutlich näher: 32,1 Prozent (12.403) der in 2015 vermittelten Ticketkäufe entfielen auf Bahn-, aber schon 29,2 Prozent (11.283) auf Busfahrten. Mietwagen sind bei Individualreisenden hingegen scheinbar wenig beliebt: Gerade einmal 889 Mietwagenbuchungen kamen im letzten Jahr über die Portale mydealz.de und Urlaubspiraten.de zustande.

Düsseldorf wird stärker frequentiert als die Flughäfen von München und Frankfurt

Wenig überraschend fällt der Blick auf die von Flugreisenden am häufigsten genutzten Airports aus: Die drei größten deutschen Flughäfen Frankfurt, München und Düsseldorf belegen die ersten drei Plätze - allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Düsseldorf rangiert mit 14,2 Prozent (20.669 Passagiere) auf dem ersten Platz der von mydealz und den Urlaubspiraten erstellten Statistik. Auf Platz zwei liegt München mit 12,6 Prozent (18.275 Passagiere), dicht gefolgt von Frankfurt (12,0 %, 17.402).

Hamburg und Köln/Bonn reihen sich hinter Stuttgart (8,7 %, 12.605 Passagiere) auf den Plätzen fünf und sechs ein: 8,1 Prozent der Reisenden flogen vergangenes Jahr von Hamburg aus in den Urlaub, 7,8 Prozent vom Flughafen Köln/Bonn aus. Berlin-Tegel (5,7 %), Leipzig/Halle (3,5 %), Nürnberg (2,6 %) und Paderborn (1,1 %) belegen die weiteren Plätze in der Top-10 der am meisten genutzten Flughäfen.

Über die Studie:

Urlaubspiraten.de ist mit 7,4 Millionen Visits pro Monat das meistgenutzte anbieterunabhängige Reiseportal Deutschlands, mydealz.de mit 22,5 Millionen Visits das größte händler- und anbieterunabhängige Shopping-Portal. Beide Internetseiten bieten Konsumenten Orientierung über die besten Angebote aus dem Reise- beziehungsweise Einkaufsbereich. Im Jahr 2015 haben Konsumenten über die beiden Portale insgesamt 131.317 Reisen und 38.640 Fahrkarten/Tickets gebucht. Für die vorliegende Studie wurden die Fahrkarten nach Fahrzeugtyp kategorisiert (Flugzeug, Bahn, Bus, Mietwagen). Die Reisen wurden hinsichtlich folgender Kriterien analysiert: a) Buchungs-, b) Reisezeitpunkt, c) Preis, d) Destination, e) Art der Reise und f) Abflugort.

Über mydealz/die Pepper Media Holding GmbH (www.mydealz.de):

mydealz wurde im Jahr 2007 von Fabian Spielberger als Blog gegründet und ist heute rund 22,5 Millionen Visits pro Monat das größte deutsche Social-Commerce-Netzwerk. 450.000 registrierte Smart-Shopper nutzen mydealz, um Angebote einzustellen, zu diskutieren und zu bewerten und so Produkte zu den besten Konditionen am Markt zu finden. 2015 haben sie mydealz zur beliebtesten Website des Jahres in der Kategorie "Shopping" gekürt. mydealz ist Teil der Pepper.com-Gruppe, die mit eigenen Social Commerce-Netzwerken in elf Ländern auf drei Kontinenten vertreten ist. In Summe verzeichnen die Pepper.com-Netzwerke Buenosdeals.com (USA), Promodescuentos (Mexiko), HotUKDeals.com (Großbritannien), Dealabs.com (Frankreich), Nl.Pepper.com (Niederlande), Preisjaeger.at (Österreich), Pelando.com.br (Brasilien), Pepper.pl (Polen), DesiDime.com (Indien) und Pepper.co.kr (Südkorea) über 500 Millionen Seitenaufrufe pro Monat.

Über die HolidayPirates GmbH (www.urlaubspiraten.de)

Urlaubspiraten.de ist ein Angebot der HolidayPirates GmbH, eines der am schnellsten wachsenden Reiseunternehmen in Europa. Das Reiseschnäppchen-Portal wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, etwa als Webseite des Jahres 2013 und 2014 sowie für die Best Travel Industry App 2015, und ist Testsieger unter den Schnäppchen-Blogs bei Vergleich.org. Zudem ist die HolidayPirates GmbH laut Gründerszene-Ranking das wachstumsstärkste Online-Reiseunternehmen Deutschlands. Die Reiseexperten unterhalten Webseiten in Österreich, Großbritannien, Niederlande, Deutschland, Schweiz, Spanien, Italien, Polen, Frankreich und den USA. Hier finden Reisende die besten Reise-Angebote, tagesaktuell von unzähligen Veranstalterseiten aus den Bereichen Flüge, Pauschalreisen und Hotels zusammengestellt. Außerdem gibt es Informationen zu Gutscheinaktionen sowie Bahn- und Busreisen. Jedes der zur HolidayPirates GmbH gehörenden Reiseportale arbeitet dabei vollkommen unabhängig von den jeweiligen Veranstaltern und Partnern. Die HolidayPirates GmbH, betrieben in Partnerschaft mit dem E-Commerce-Inkubator 6Minutes Media, beschäftigt derzeit 85 Mitarbeiter am Standort Berlin und 25 weitere verteilt auf andere Märkte.

Pressekontakt:

Holiday Pirates GmbH
Nicole Lerrahn
Senior PR-Manager
Telefon: 0152 298 51 077
E-Mail: n.lerrahn@holidaypirates.com


Pepper Media Holding GmbH
Michael Hensch
PR & Communications Manager
Telefon: 0176 633 47 407
E-Mail: michael@pepper.com
Original-Content von: Pepper Media Holding GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: