Black Friday GmbH

Kaufrausch weltweit: Black Friday, Cyber Monday und Singles' Day sparen Geld

München (ots) - Chinas Server liefen heiß am Singles' Day - Deutschland shoppt ab dem 26. November

Der Ansturm war gewaltig auf sämtliche Online-Shops in China: Der Singles' Day, ursprünglich benannt nach einem Einkaufsevent für alleinlebende Menschen. Innerhalb der ersten 12 Stunden wurden 8,35 Milliarden Euro ausgegeben, über 27.000 Online-Shops nahmen teil und boten Rabatte bis zu 70 Prozent. "In China ist dieser Tag seit den 90er Jahren in den Geschäften etabliert, 2009 hat Alibaba den Trend Online aufgenommen und über die Jahre um ein Vielfaches wachsen lassen", sagt Konrad Kreid, Betreiber der deutschsprachigen Plattform BlackFridaySale.de. Der "schwarze Freitag" hingegen findet in Deutschland grundsätzlich nur Online statt. Ab 19:00 Uhr am 26. November finden die Verbraucher unter www.BlackFridaySale.de alle Black Friday-Schnäppchen von deutschen Online-Händlern und Brands wie HP, WMF, Samsung, TUI, NKD, Redcoon oder Christ.

Bis zu einer Milliarde Umsatz erwartet

Auch in Deutschland wird ein Umsatzrekord erwartet - bis zu einer Milliarde Euro könne der Umsatz am Black Friday sein, geben die Betreiber bekannt. Mehrere hundert Shops nehmen an der Kampagne von BlackFridaySale.de teil und bieten teilweise sogar Produkte mit bis zu minus 90 Prozent Rabatt. Die Besucherzahlen der letzten Jahre zeigen, dass auch in Deutschland der Anteil solcher Aktionstage steigt und mehr und mehr Kunden fest damit planen. "Qualität und hochwertige Brands sich wichtig, aber der Preis ist es auch. Top-Angebote über 24 Stunden, das übt eine hohe Anziehungskraft aus und sorgt für volle Warenkörbe", sagt Konrad Kreid. In den USA steht neben dem Black Friday auch der Cyber Monday an der Spitze der Shoppingtage. Knapp zwei Milliarden Euro wurden dabei im letzten Jahr umgesetzt.

Konzentrierter Konsum

Während der klassische Ausverkauf stets mehrere Wochen umfasst, bieten die Online-Sonderverkäufe die Chance, alle Wunschprodukte innerhalb von nur 24 Stunden zu kaufen. Eine große Herausforderung neben den Serverkapazitäten ist dabei die Logistik - das Paketaufkommen steigt ebenfalls um ein mehrfaches über das Normalmaß an. "Der große Vorteil von Shoppingevents wie dem Black Friday ist der Zeitpunkt. Der 26. November fällt voll in die Weihnachtszeit, für die sich die Logistikkonzerne jährlich besonders rüsten, um diese Lastspitze abzufangen", beruhigt Konrad Kreid. Fast fünf Millionen Menschen werden dabei von den Initiatoren des deutschen Black Friday Sale erwartet.

www.blackfridaysale.de ist der größte Shopping-Event des Jahres. Viele hunderte führende Markenshops und angesagte Labels reduzieren in vielen Online-Stores die Preise drastisch. Unter www.blackfridaysale.de öffnen sich die Tore zu den Schnäppchen und Sonderangeboten. Der Black Friday Sale findet stets im November statt und ist in den USA traditionell der umsatzstärkste Tag des lokalen Einzelhandels. In Deutschland und Europa löst www.blackfridaysale.de endgültig den Schlussverkauf ab - und das bequem per Online-Shopping.

Pressekontakt:

Black Friday GmbH, Leopoldstrasse 30, 80802 München, Tel.: 089-414 
144 021,E-Mail: office@blackfridaysale.de, Web:
www.blackfridaysale.at

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.:
0611-973150, Fax: 0611-719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web:
www.euromarcom.de
Original-Content von: Black Friday GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: