E.ON Energie Deutschland GmbH

Schneller, günstiger, gesünder - Gerichte für mehr Lebensenergie

Spart 74 Prozent Energie: Gulasch aus Hähnchen statt Rind. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/109984 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/E.ON Energie Deutschland GmbH/HANS GERLACH"

München (ots) - 10 Expertentipps von E.ON: Beim Kochen Strom sparen und gleichzeitig mehr Lebensenergie gewinnen

Gemeinsam mit Koch und Autor Hans Gerlach hat E.ON fünf Küchenklassiker neu interpretiert und Rezepte entwickelt, mit denen man bis zu 100 Prozent Energie sparen kann und die durch Superfood- Zutaten gleichzeitig wertvolle Lebensenergie liefern. Die 10 besten Tipps rund um die energiesparende Zubereitung haben wir hier für Sie zusammengestellt: Praktisch vor allem, wenn es beim Abendessen für die Familie schnell gehen muss oder man nach der Arbeit keine Lust mehr auf stundenlanges Kochen hat.

10 E.ON-Energiespartipps rund ums Kochen

   1. Linsen zwei Tage vor dem Kochen in Wasser einweichen lassen - 
      reduziert die Kochzeit auf ein Minimum
   2. Bratensauce aus Röstgemüse kochen - das gibt eine 
      geschmackvolle Alternative ohne Fleisch und stundenlanges 
      Braten
   3. Huhn statt Rind verwenden - vor allem bei zeitintensiven 
      Gerichten wie Gulasch kann die Garzeit so von über 40 Minuten 
      auf max. zehn Minuten reduziert werden
   4. Tomatensauce statt Bolognese - stundenlange Garzeit fällt weg, 
      denn die vegetarische Alternative braucht nur wenige Minuten 
      auf dem Herd
   5. Schmorbraten im Dampfdrucktopf statt im Ofen zubereiten - dabei
      reduziert sich nicht nur die Garzeit, es wird auch nur eine 
      Herdplatte benötigt statt dem ganzen Ofen
   6. Knödel kleiner formen - dann sind sie statt nach 20 Minuten 
      bereits nach der Hälfte der Zeit fertig
   7. Risotto aus kleinen Nudeln kochen - schmeckt genauso gut wie 
      der italienische Reis-Klassiker, dauert aber nur halb so lange
   8. Gemüse möglichst klein schneiden - besonders Suppen aus dem 
      Schnellkochtopf werden dann noch schneller fertig
   9. Selbstgemachtes Kompott mit Gelierzucker für kaltgerührte 
      Brotaufstriche - dann kann der Herd nämlich komplett aus 
      bleiben
   10. Kuchen ohne Backen - bei sogenannten Kühlschrank-Torten 
       besteht der Boden aus Keksen und muss gar nicht in den Ofen 

"Energiesparen beginnt schon bei der Auswahl der Zutaten und ihrer Zubereitung. Mit den richtigen Zutaten lässt sich bei vielen Gerichten die Kochzeit verkürzen - und damit der Energieverbrauch deutlich senken", erläutert E.ON-Energiesparexperte Michael Krautzberger.

Küchenklassiker wie Risotto oder Gulasch hat E.ON neu interpretiert. Bei der Zubereitung spart man nicht nur Strom und Zeit - sondern durch die Zugabe von sogenanntem Superfood gewinnt man mehr Lebensenergie. Ein Beispiel: Beim Nudel-Risotto kleine Nudeln wie Risoni statt Reis benutzen das verkürzt die Kochzeit um die Hälfte. Mit nur 10 Minuten Zubereitungszeit ist das Nudel-Risotto mit Goji-Beeren und Spinat das perfekte Rezept für Berufstätige oder Familien. Und die aufgepeppte Tomatensauce schmeckt schon nach 20 Minuten statt der klassischen Bolognese-Sauce nach eineinhalb Stunden Kochzeit. Als Geschmacks-Tuning dienen gehackte und in Olivenöl geröstete Walnuss- oder Pinienkerne, gezupfter Mozzarella und Basilikum.

Oder wie wäre es mit einem Gulasch aus Hähnchen statt Rind? Statt nach zweieinhalb Stunden kommt das Hähnchengulasch in nur 40 Minuten auf den Tisch: Unerwartete Gäste haben sich angekündigt? Kein Problem: Beim New York Cheesecake kann man sich das Backen gleich ganz sparen. Sein Boden besteht nicht aus Teig, sondern aus gekrümelten Keksen. Den Herd benötigt man nur, um Butter zu schmelzen - ein idealer Ersatz für den Käsekuchen.

Die vollständigen Rezepte zum Download und weitere Energiespartipps gibt es unter www.eon.de/kochen

Pressekontakt:

E.ON Energie Deutschland
Jennifer Bader
Tel. 089-1254-4182
E-Mail: jennifer.bader@eon.com

Original-Content von: E.ON Energie Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: E.ON Energie Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: