E.ON Energie Deutschland GmbH

Kostenloser Check für Photovoltaik-Anlagen
E.ON stellt auf Intersolar-Messe erstmals Qualitätsprüfung für Solaranlagen vor

E.ON stellt auf Intersolar-Messe erstmals Qualitätsprüfung für Solaranlagen vor / Tour durch Deutschland: Mit dem SolarMobil wollen die Solarexperten von E.ON durch ganz Deutschland fahren, um Photovoltaik-Anlagen zu prüfen. +++ EON; Solar; Sonne; Erneuerbare, Auto; Caddy; VW; rot; Solarpark; Service; Verbraucher; Sicherheit; Qualität; ...

München (ots) - Kostenlose Inspektion für Solaranlagen: Mit einem Qualitätscheck für Photovoltaikanlagen plant E.ON das Erzeugungspotenzial erneuerbarer Energien in Deutschland zu steigern. Auf der Fachmesse Intersolar in München stellt das E.ON SolarTeam die Qualitätsprüfung erstmals vor. "Wir bieten allen Interessierten an, ihre Photovoltaikanlagen auf höchstem Niveau nach unseren E.ON-Standards zu prüfen und zu bewerten", sagt E.ON Geschäftsführer Heinz Rosenbaum.

Das Angebot richtet sich an Betreiber von Photovoltaikanlagen ab einer installierten Leistung von rund 100 kWp - zum Start zunächst für Geschäftskunden in Bayern, später in ganz Deutschland. Weitere Informationen gibt es unter www.eon.de/solarbusiness. Für kleinere Anlagen bietet E.ON ab Herbst einen kostenlosen Online-Ertragscheck auf www.eon.de/solar an. Das Potenzial ist insgesamt enorm: Nach Expertenmeinungen könnten zahlreiche Solaranlagen in Deutschland mehr Strom erzeugen, als sie aktuell produzieren.

Die Anlageninspektion beinhaltet eine umfangreiche Prüfung aller Bestandteile - von der Qualität und Funktionalität der Module, Wechselrichter und Verkabelung über die Anforderungen an Statik, Blitz- und Überspannungsschutz sowie Vorrichtungen gegen Sturmschäden bis hin zur fachgerechten Montage. Ihre persönliche, detaillierte Auswertung bekommen die Kunden zeitnah zur Verfügung gestellt - ebenso wie einen Schritt-für-Schritt-Leitfaden, sollte es Optimierungsbedarf in Sachen Erzeugung und/oder Sicherheit geben.

Qualitätsziel: Erzeugungsleistung der Bestandsanlagen sichern

Deutschland ist Solarland. In der gesamten Bundesrepublik sind bereits mehr als 1,5 Millionen Photovoltaikanlagen installiert. "Nach dem kräftigen Zubau vergangener Jahre ist es nun unser Ziel, auch eine sichere Erzeugungsleistung der Bestandsanlagen sicher zu stellen", ergänzt E.ON Geschäftsführer Heinz Rosenbaum. Mit dem 2014 durch Sonnenkraft erzeugten Strom ließe sich bereits der Stromverbrauch der drei größten deutschen Städte Berlin, Hamburg und München decken. Ein enormes Potenzial, das noch weiter gesteigert werden kann.

"Die Qualität von Photovoltaikanlagen auf deutschen Dächern ist im internationalen Vergleich zwar relativ hoch", bescheinigt Solar-Experte Manfred Bächler, Geschäftsführer von reniva und PerVorm, der seit vielen Jahren die Branche in Deutschland beobachtet und vorantreibt. "Dennoch weist vermutlich jede zweite Anlage kleinere oder größere bauliche oder sicherheitstechnische Mängel auf. Zahlreiche Anlagen könnten sogar mehr Strom erzeugen, als sie aktuell produziert." Denn in den vergangenen Boomjahren wurden hunderte von Anlagen mitunter übereilt montiert, um der jeweils zu einem Fixtag sinkenden Einspeisevergütungen zuvorzukommen. "Leider ist davon auszugehen, dass die Installation nicht immer den höchsten Qualitätsanforderungen entsprochen hat", ergänzt Bächler. Ein Qualitätscheck wie von E.ON kann hier Mängel und gegebenenfalls nötige Wartungen aufzeigen.

Mehr Informationen gibt es auf der Intersolar in München vom 10. bis 12. Juni 2015 am E.ON-Stand in Halle B3, Stand 140.

Pressekontakt:

E.ON Energie Deutschland GmbH
Arnulfstraße 203
80634 München
www.eon.de

Rückfragen an:
Stefan Moriße
Telefon: 089/1254-4324
Mail: stefan.morisse@eon.com

Original-Content von: E.ON Energie Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: E.ON Energie Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: