SAS Institute

SAS auf Platz zwei der weltbesten Arbeitgeber
Softwarehersteller belegt seit Jahren bei Arbeitgeberrankings auf der ganzen Welt Spitzenplätze

Heidelberg (ots) - SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, sichert sich bereits im sechsten Jahr in Folge eine der beiden Top-Platzierungen im weltweiten Arbeitgeberranking. Das Unternehmen, das dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen feiert, punktet mit Innovation, Kreativität sowie Work-/Life-Balance und landete auf Platz zwei der vom Great Place to Work Institut ausgegebenen Rangliste der World's Best Multinational Workplaces (http://reviews.greatplacetowork.com/2016-worlds-best-list).

Ein positiver Effekt der wiederholt prämierten SAS Arbeitsplatzkultur ist eine der geringsten Mitarbeiterabwanderungsraten der Technologiebranche. SAS hat schon früh den Zusammenhang zwischen zufriedenen Mitarbeitern und erfolgreichem Geschäft erkannt. Zum einen spart das Unternehmen dadurch jährlich Millionen von Dollar, wenn es um Recruitment und Training im Zusammenhang mit Personalfluktuation geht. Zum anderen wissen Kunden die langfristigen Beziehungen zu vertrauten Ansprechpartnern bei SAS zu schätzen, die ein hohes Maß an Expertise, Innovation und Servicequalität mitbringen.

SAS CEO Jim Goodnight meint dazu: "Mitarbeiter sind froh über großzügige Benefits, aber fast noch wichtiger in der IT-Welt sind für sie die neuen Optionen, die sich ihnen in dieser schnelllebigen Branche bieten. Und zufriedene Mitarbeiter sind gute Verbündete, die alles dafür tun, dass unsere Kunden erfolgreich sind."

Ein Schwerpunkt in der vorbildlichen Arbeitsplatzkultur bei SAS ist die umfassende Unterstützung bei der Vereinigung von Karriere und Privatleben. Zu den zahlreichen Services, die das Unternehmen anbietet, gehören beispielsweise Karriereberatung, medizinische Vorsorgeleistungen, Sport- und Gesundheitsangebote sowie Beratung und aktive Unterstützung in familiären Notlagen, etwa wenn es um die Pflege kranker oder alter Familienangehöriger geht.

In der Multinational-Kategorie bei der Great-Place-to-Work-Platzierung müssen mindestens 40 Prozent der Belegschaft außerhalb des Landes arbeiten, in dem sich der Hauptsitz des jeweiligen Unternehmens befindet. Kriterien für die Platzierung sind eine gute Mitarbeiterbewertung sowie hohe Standards bei HR-Strategie und -Praxis, die eine vertrauensvolle Arbeitsplatzkultur fördern. "Die gelisteten Unternehmen sind allesamt weltweit erfolgreiche Marken. Aber dahinter stehen zudem Arbeitsumgebungen, in denen die Mehrheit der Belegschaft das gute Gefühl hat, dass sie und ihre Arbeit geschätzt werden", betont Kim Peters, Executive Vice President bei Great Place to Work.

Über SAS

SAS ist weltweit Marktführer im Bereich Analytics und mit 3,16 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller. In Deutschland hat SAS im vergangenen Jahr 142 Millionen Euro Umsatz erzielt. Kunden an 80.000 Standorten setzen innovative Analytics-, Business-Intelligence- und Datenmanagement-Software und -Services von SAS ein, um schneller bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Seit 1976 verschafft SAS Kunden rund um den Globus THE POWER TO KNOW.

Mit SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern in Echtzeit die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben.

Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. Weitere Informationen unter http://www.sas.com/de_de/company-information.html.

Pressekontakt:

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
Tel. +49 6221 415-1214
thomas.maier@sas.com

Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck, Ingo Weber
Tel. +49 89 993191-0
sas@haffapartner.de

Original-Content von: SAS Institute, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAS Institute

Das könnte Sie auch interessieren: