SAS Institute

Studie zeigt: Versicherer müssen ihre Omnichannel-Fähigkeiten verbessern
"Das Omnichannel-Management der Zukunft: Wie Versicherer ihren Kundendialog zukunftssicher gestalten" zum kostenlosen Download

Heidelberg (ots) - "In fünf Jahren könnten Kunden ihrem Smartphone mehr vertrauen als ihrem Verkäufer in der Filiale", so fasst Kai Fahlenbock, Sales Manager Versicherungen, SAS Deutschland, die Lage am Versicherungsmarkt zusammen. Deshalb müsse ein ordentliches Omnichannel-Management bei den Versicherern höchste Priorität haben. Die Studie, die SAS, KPMG und das Trendforschungsinstitut 2b AHEAD gemeinsam durchgeführt haben, bestätigt das. Dabei sind die Unternehmen der Frage nachgegangen, wie Versicherer nachhaltig mit ihren Kunden in Dialog treten sollten. Das Credo der Stunde lautet Omnichannel.

Hier können Sie die Studie kostenlos herunterladen: http://www.sas.de/versicherungstrends.

Die Initiatoren haben gefragt, wie Digitalisierung und entsprechende Technologien die Lebenswelten der Menschen in den nächsten zehn Jahren verändern werden, und wie die Versicherer auf diese Veränderungen reagieren sollten. Kurz zusammengefasst: Versicherungen müssen "digitaler" werden, um schnell über alle modernen Kanäle hinweg mit ihren Kunden in Kontakt treten zu können. Und dabei werden mobile Endgeräte wie Smartphones eine wichtige Rolle spielen, denn die vergessen die Kontakthistorie nicht und können mit leistungsstarker Analytics zu einem verlässlichen Berater werden.

Pressekontakt:

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
Tel. +49 6221 415-1214
thomas.maier@sas.com

Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck, Ingo Weber
Tel. +49 89 993191-0
sas@haffapartner.de

Original-Content von: SAS Institute, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAS Institute

Das könnte Sie auch interessieren: