SAS Institute

Wüstenrot: mehr Datenqualität mit SAS
Zweitgrößte deutsche Bausparkasse setzt auf SAS Data Quality im Rahmen ihrer Gesamtbanksteuerung

Heidelberg (ots) - Die Wüstenrot Bausparkasse AG, ein Tochterunternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische und bewährter Partner für private Baufinanzierungen, optimiert ihr Datenqualitätsmanagement mit SAS Data Quality. Die Lösung von SAS, einem der weltgrößten Softwarehersteller, kommt im Rahmen des Projekts "Integrierte Finanzarchitektur" zum Einsatz und stellt insbesondere die Verlässlichkeit der Daten für das aufsichtsrechtliche Meldewesen, Risikomanagement und Controlling sicher. Damit reduziert die zweitgrößte private Bausparkasse in Deutschland den Abstimmungsaufwand signifikant, der bislang im heterogenen Systemumfeld von Wüstenrot entsteht.

Wüstenrot nutzt für die Gesamtbanksteuerung im Geschäftsfeld BausparBank ein zentrales Datawarehouse von SAS. In diese Infrastruktur wird SAS Data Quality direkt integriert. Die toolbasierte Lösung stellt eine einheitliche und konsistente Datenlandschaft für die Verwendung in der Gesamtbanksteuerung zur Verfügung. Damit schafft das Unternehmen die Basis, um aktuelle und zukünftige regulatorische Anforderungen optimal erfüllen zu können. Von den korrekten Daten profitieren alle an das Datawarehouse angeschlossenen Systeme. Geprüft und nachgehalten wird auch die Qualität der Daten in den Quellsystemen.

Julian Jurga, Fachreferent Data Governance/DQM bei der Wüstenrot Bausparkasse AG: "SAS Data Quality hilft uns, ein hohes Maß an Datenqualität auf effiziente Weise sicherzustellen. So erreichen wir heute einen viel höheren Automatisierungsgrad. Die Datenprüfungen laufen schneller und liefern täglich Ergebnisse. Unsere Prozesse werden insgesamt schlanker und lassen sich leichter nachvollziehen."

Andreas Gödde, Director Business Analytics beim Softwarehersteller SAS, freut sich über die konstruktive Zusammenarbeit mit Wüstenrot: "Das Datenqualitätsmanagement ist eine logische Ergänzung einer Infrastruktur für die Gesamtbanksteuerung, wie wir sie gemeinsam mit der Bausparkasse aufgebaut haben. Wir freuen uns besonders, dass Wüstenrot den Weg mit SAS konsequent weitergeht."

Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de herunterladen.

Pressekontakt:

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
Tel. +49 6221 415-1214
thomas.maier@sas.com

Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck, Ingo Weber
Tel. +49 89 993191-0
sas@haffapartner.de

Original-Content von: SAS Institute, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAS Institute

Das könnte Sie auch interessieren: