SAS Institute

Der Praxis-Check: Business Intelligence schafft Effizienz

Heidelberg (ots) -

   - Deutschlands größte BI-Konferenz verzeichnet 
     Rekord-Interesse
   - O2 berichtet von 98-prozentiger Treffsicherheit bei 
     Umsatzprognosen
   - Adam Opel GmbH mit Top-Return-on-Investment
   - Lufthansa optimiert Flugpläne kontinuierlich. Datenbasis 
     umfasst mehr als 10 Terabyte 

Dass Business Intelligence (BI) für effiziente Prozesslösungen steht, belegt die Praxis. In welchem Ausmaß Unternehmen im realen Einsatz profitieren, wurde auf dem diesjährigen SAS Forum Deutschland Mitte September in Münster deutlich. Vor der Rekordkulisse von über 1.100 Kongressteilnehmern aus allen Branchen präsentierten unter anderem die Adam Opel GmbH, Telefónica O2 und Lufthansa eindrucksvolle Ergebnisanalysen ihrer BI-Projekte.

Gerade einmal sieben Monate dauerte es, bis eine BI-Lösung bei der Adam Opel GmbH die Amortisationsgrenze überschritten hatte. Zu diesem Ergebnis kommt eine externe Studie der Experton Group, die die Einführung der neuen Software für die Bereiche Controlling und Forecasting im Vertrieb durchleuchtete. Die SAS Lösung ersetzte eine bestehende Cognos-Installation und insgesamt 25 weitere Applikationen, die bei den Marken Opel, Saab und Chevrolet in den Ländergesellschaften in ganz Europa im Einsatz waren. Die Aufgabenstellung war dabei klassisch für Business Intelligence: zuverlässige Informationen für das Management generieren, Vertriebsprozesse effektiv unterstützen und zugleich das Datenmanagement konsolidieren. Die Studie ergab, dass nicht nur die Zeit bis zum Return-on-Investment ausgesprochen kurz, sondern auch, dass das Projekt äußerst profitabel war: Die interne Verzinsung addiert sich auf über 150 Prozent.

Der Telekommunikationsanbieter Telefónica O2 Germany nutzt mit dem SAS Forecast Server eine Lösung, die verlässliche Prognosen für die Unternehmensplanung liefert und Fragen zur Markt- und Geschäftsentwicklung beantwortet, wie sie sich jedem Unternehmen der Branche stellen. Auf dem SAS Forum zog Telefónica O2 eine äußerst positive Bilanz seines Business-Intelligence-Einsatzes: Die Genauigkeit kurzfristiger Umsatzprognosen, zuvor bei rund 80 Prozent, ist jetzt mit 98 Prozent fast perfekt. Die Geschwindigkeit für die Entwicklung der Prognosen hat sich verdreifacht.

Die Deutsche Lufthansa AG befördert täglich rund 172.000 Fluggäste sowie über 5.200 Tonnen Fracht. Bei der saisonalen Flugplanoptimierung vertraut das zu den weltweit führenden Luftverkehrsanbietern zählende Unternehmen auf Business Intelligence. Auf der Basis von Flugplanungssystemen und SAS Lösungen für das Datenmanagement sowie für statistische Analysen wird darüber entschieden, welche neuen Destinationen hinzukommen, welche Flugzeuge für welche Strecken eingesetzt werden und ob die Flugfrequenz streckenspezifisch erhöht oder reduziert werden soll. Besondere analytische Herausforderungen sind hierbei die Berücksichtigung von ökonomischen Einflüssen, die Schätzung von Marktstimulationseffekten und die Integration neuer Datenquellen in die Schätz- und Prognoseverfahren. Die zugrunde liegende SAS Datenbasis umfasst über 10 Terabyte.

"Der erfolgreiche Einsatz vor Ort beim Kunden ist letztlich immer der entscheidende Gradmesser. Dass SAS Lösungen branchenübergreifend und derart vielseitig zum Erfolg unserer Kunden beitragen, verstehen wir als sehr erfreuliche Bestätigung. Auch mit Blick auf das jährlich SAS Forum Deutschland und die dort präsentierten Erfahrungsberichte belegt der Praxis-Check eines immer wieder deutlich: Business Intelligence schafft bezifferbare Effizienz", so Wolf Lichtenstein, Geschäftsführer SAS Deutschland.

Pressekontakt:

Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH
Eva Bodenmüller
089-993191-0
sas@haffapartner.de

Original-Content von: SAS Institute, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAS Institute

Das könnte Sie auch interessieren: