Europäisches Parlament

LUX-Filmpreis des Europäischen Parlaments
Drei Filme in der Endrunde um den LUX-Filmpreis 2015

Berlin/Rom (ots) - Zwei deutsche Ko-Produktionen sind in der Endrunde für den LUX-Filmpreis des Europäischen Parlaments: "Mediterranea", von Jonas Carpignano (Italien, USA, Deutschland, Frankreich, Katar) und "Mustang", von Deniz Gamze Ergüven (Frankreich, Deutschland, Türkei, Katar). Der dritte Film in der Endrunde ist die bulgarisch-griechische Ko-Produktion "Urok", von Kristina Grozeva und Petar Valchanov.

Die drei Finalisten wurden am heutigen Freitag, 24. Juli 2015, auf einer Pressekonferenz des Filmfestivals "Giornate degli Autori" in Rom von Antonio Tajani, Vizepräsident des EU-Parlaments und Silvia Costa, Vorsitzende des Kulturausschusses des EU-Parlaments bekannt gegeben. Die Partnerschaft zwischen dem Filmfestival "Giornate degli Autori" in Vendig (vom 2. bis 12. September 2015) und dem LUX-Filmpreis besteht seit nunmehr sieben Jahren und ist auch in diesem Jahr der Startpunkt der "LUX-Filmpreis-Tage", die in ganz Europa bis Ende November stattfinden - in Deutschland werden diese am 5.-6. November in Berlin und am 16. November 2015 in Essen sein. Die drei Finalisten-Filme werden insgesamt in mehr als 50 verschiedenen Städten in der gesamten Europäischen Union gezeigt und für diese mit Untertiteln in der jeweiligen Sprache versehen.

Mit dem LUX-Filmpreis engagiert sich das Europäische Parlament für die Vielfalt der europäischen Kultur und Sprache und leistet so einen Beitrag, den europäischen Film über Sprachgrenzen hinweg populär zu machen. Aus den drei Finalisten-Filmen wählen die Europa-Abgeordneten den Gewinner des LUX-Filmpreises, der am 25. November 2015 in Straßburg verliehen wird.

Für die neunte Ausgabe des LUX-Filmpreises sind vor allem Filme von jungen europäischen Filmemachern ausgewählt worden, um die Aufmerksamkeit mehr auf die jungen Talente des europäischen Films zu lenken.

Pressekontakt:

Europäisches Parlament
Informationsbüro in Deutschland
Jens Pottharst, Presseattaché
Unter den Linden 78
10117 Berlin

E-Mail: presse-berlin@ep.europa.eu
Tel.: 030 2280 1000

Original-Content von: Europäisches Parlament, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Europäisches Parlament

Das könnte Sie auch interessieren: