Asenta GmbH

Test Private Krankenversicherung Vergleich 2013 Stiftung Warentest

Bremen (ots) - Wie die Testergebnisse im private Krankenversicherung Test der Stiftung Warentest abschneiden ist sowohl für Versicherungsnehmer als auch Berater von großem Interesse. So auch der Private Krankenversicherung Test 2013 der Finanztest, in dem die sogenannte "beste Private Krankenversicherung im Vergleich" ausgezeichnet wurde. Einige Testberichte zur Zahnzusatzversicherung sowie ein Vergleich der PKV Testsieger Tarife ist in diesem Artikel zusammengefasst. Eine detaillierte Auflisten und Gegenüberstellung der Testergebnisse aus dem PKV Vergleich der Stiftung Warentest bietet das Online-Portal www.test-private-krankenversicherungen.de/

Zahnzusatzversicherung Test Stiftung Warentest

Finanztest hat im Mai 2012 einen umfangreiche Vergleich der aktuellen Zahnzusatzversicherungen durchgeführt. Im Zahnzusatzversicherung Test der Stiftung Warentest wurden 147 Tarife auf Preis und Leistung verglichen, mit teils überraschenden Ergebnissen. Im Testbericht wurden 33 Tarife sehr gute Leistungen attestiert, während 23 Policen allenfalls einen ausreichenden Schutz gewährleisten konnten. gegen eine Gebühr bietet die Stiftung Warentest ausgesuchte Testberichte unter www.test.de/thema/zahnzusatzversicherungen/ zum Download an.

Der Hintergrund der Analyse war die neue Gebührenordnung für Zahnärzte, die seit Januar 2012 gilt. Danach müssen auch gesetzlich Versicherte mit höheren Kosten rechnen, wenn sie einen hochwertigen Zahnersatz benötigen. Finanztest hat deshalb die besten Zahnzusatztarife genauer untersucht und brachte in der Ausgabe Mai 2012 einige überraschende Ergebnisse ans Licht.

Leistungsumfang der Tarife im Vergleich

Die besten Zahnzusatzversicherung-Tarife aus den 147 getesteten Angeboten würden bis zu 2.300 Euro an Kosten für aufwändigen Zahnersatz erstatten, bei einer Rechnungssumme von 3.000 Euro. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen in diesen Fällen lediglich einen Anteil von 387 Euro. Damit empfiehlt Finanztest eine zusätzliche Zahnversicherung vor allem für Versicherte, die einen hochwertigen Zahnersatz wünschen, der über die Regelversorgung deutlich hinaus geht.

Kronen, Brücken mit Goldanteil oder eine Keramikverblendung zählen zu den hochwertigeren Maßnahmen bei Zahnersatz und müssen deshalb fast vollständig selbst finanziert werden. Inlays und Implantate gelten als besonders teuer und fallen unter die Wahlleistungen, sie kommen in der Regelversorgung nicht vor. Deshalb muss ein solch hochwertiger Zahnersatz ohne Zahnzusatzversicherung fast vollständig mit Eigenmitteln finanziert werden, siehe Gebührenordnung für Zahnärzte www.bzaek.de/berufsstand/gebuehrenordnung-fuer-zahnaerzte-goz.html

Je früher der Abschluss desto günstiger die Krankenversicherung

Stiftung Warentest geht auf diese Ergebnisse ausführlich ein, weist aber auch darauf hin, wie wichtig das Kleingedruckte im Vertrag ist und wie maßgeblich es ist, sich rechtzeitig zu versichern. Steht der Besuch beim Zahnarzt erst einmal an, leistet die private Krankenversicherung nicht mehr, deshalb heißt es, sich vor dem Vertragsabschluss zu versichern, solange noch keine Behandlung erforderlich ist.

Beste Krankenzusatzversicherung im Test

Mit besonders guten Ergebnissen im Bereich Zahnersatz hat die Deutsche Familienversicherung mit ihren Tarifen ZEVp, ZEH und ZIV abgeschnitten. Auch die Tarifkombination ZAB, ZAE, ZBB und ZAB, ZAE, ZBB und ZBE überzeugten im Test von Finanztest, diese Kombinationen wurden von Ergo Direkt in identischer Form angeboten.

Ebenfalls zu überzeugen wussten bei den günstigen Tarifen die HanseMerkur mit der Kombination EZ und EZT, hinzu kommt die Central mit dem Tarif Prodent, und auch die DKV und die HUK-Coburg konnten mit ihren Zusatztarifen sehr gute Ergebnisse einstreichen.

Auf das Preis- Leistungsverhältnis kommt es an

Allerdings wird auch darauf hingewiesen, dass teure Tarife nicht automatisch auch besonders gut sind. So ist ein günstiger Schutz in vielen Fällen bereits ausreichend, hier machten die Central, die Allianz und die HanseMerkur auf sich aufmerksam. Gleichzeitig führt ein hoher Beitrag nicht zwangsläufig zu starken Leistungen, denn die Gothaer wurde mit ihrem ZEG und MediProphy trotz des hohen Preises nur mit "Ausreichend" bewertet.

Wie bei jedem Versicherungsvertrag weist die Stiftung Warentest darauf hin, dass der Tarif immer aufgrund der individuellen Wünsche des Versicherten ausgewählt werden muss und zu seinen Anforderungen passen muss. Auch ein Blick auf die Vertragsdetails schadet nicht, denn Leistungsausschlüsse finden sich vor allem im Kleingedruckten wieder.

Stiftung Warentest Private Krankenvollversicherung Test 2013

Auch im Bereich der privaten Krankenvollversicherung hat die Stiftung Warentest einen PKV Test 2013 durchgeführt und dazu Bewertungen und Empfehlungen ausgesprochen. Hierzu finden SIe eine Übersicht sowie die jeweils beste private Krankenversicherung 2013 im Vergleich auf http://ots.de/OMYeS

Pressekontakt:

Asenta GmbH
Am Hulsberg 129
28205 Bremen
Test Private Krankenversicherung
http://www.test-private-krankenversicherung.net/

Das könnte Sie auch interessieren: