Bookatable GmbH & Co.KG

Heuschnupfen ade mit Vitamin C
Bookatable gibt Allergikern wichtige Ernährungstipps für die Pollenflugzeit - auch im Restaurant kommt es auf eine bewusste Ernährung an

Hamburg (ots) - Hatschi! Wenn es so etwas wie das "Wort des Frühjahrs" gäbe, der nasale Hilferuf während des Niesens hätte sicher gute Chancen auf einen der vorderen Plätze. Die Zahl der Heuschnupfen-Allergiker in Deutschland wächst von Jahr zu Jahr beständig an. Egal ob Haselnuss-, Gräser- oder Birkenpollen blühen - die allergischen Reaktionen sind äußerst belastend für alle, die darunter leiden. Laufende Nasen, tränende Augen und eben ein starker Niesreiz bis hin zur Erschöpfung sind vielfach die bedrückenden Symptome einer Volkskrankheit. Zur Linderung beitragen kann indes ein bedachter Lebenswandel, wozu zum Beispiel auch eine bewusste Ernährung zählt. Bookatable, der Service rund ums Essen gehen für Gäste und Restaurants, hat die wichtigsten Tipps und Tricks rund um Allergie hemmende Lebensmittel zusammengefasst.

Viel Flüssigkeit, aber besser keinen Alkohol

Viel Flüssigkeit ist gesund - das gilt für Allergiker genauso wie für alle anderen auch. Wer unter Heuschnupfen leidet, sollte im Restaurant lieber gleich eine Flasche Wasser anstatt eines Glases bestellen. Viel Wasser stärkt das Immunsystem und hält die Nasenschleimhaut feucht, was wiederum dazu führt, dass Pollen besser abgefangen werden. Experten raten zu mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag - am besten Mineralwasser mit einem hohen Kalzium-Anteil. Wichtig: Auf Alkohol sollten gerade Allergiker komplett verzichten, egal wie verlockend der Hauswein des Lieblingsgastronomen auch sein mag. Vor allem Bier und Rotwein setzen das im Körper vorhandene Histamin, das für allergische Beschwerden verantwortliche Mineral im menschlichen Organismus, frei.

Spagetti lieber ohne Parmesan

Bei der Auswahl der Lebensmittel - egal ob im Restaurant oder in der heimischen Küche - ist es wichtig für Allergiker, Zutaten zu wählen, die einen möglichst geringen Anteil an Histamin beinhalten. Verzichten sollte man in diesem Kontext auf den Parmesan auf der Pasta sowie auf Beilagen wie Sauerkraut oder Spinat. Allergiker sollten auch auf mögliche Kreuzallergien (Lebensmittelallergie) achten, da diese sich oft mit der primären Allergie entwickeln. Daher gehören z.B. Tomaten, Salami, Weizenprodukte oder Bananen kurzzeitig nicht auf den persönlichen Speiseplan eines Allergikers.

Man fühlt sich wohl mit Blumenkohl

Wer seinen Ernährungsplan seinem Heuschnupfen anpassen möchte, sollte dabei in erster Linie auf Mineralstoffe wie Magnesium und Zink achten - beide können die typischen allergischen Reaktionen deutlich abschwächen. Das bedeutet: Lieber Blumenkohl als Beilage im Restaurant bestellen als Spinat oder Bohnen. Auch gut: Gemüse mit einem hohen Vitamin C-Anteil wie beispielsweise Broccoli. Hintergrund: Allergieforscher konnten mittlerweile nachweisen, dass Vitamin C allergische Symptome lindert. Daher sind auch Zitrusfrüchte wie Grapefruits, Limetten oder Orangen bestens geeignet, Heuschnupfen-Beschwerden zu minimieren. Übrigens ein guter Tipp für den Nachtisch: Joghurt mit schwarzen Johannisbeeren - Grund: Joghurt stärkt die Schleimhäute und Johannisbeeren gelten als die Vitamin C-Bomben schlechthin.

Pressekontakt:

Vanessa Luwich
Marketing Manager D-A-CH
Deichstraße 48-50
D-20459 Hamburg
Fon: +49 (0)40 21 11 187 0
Fax: +49 (0)40 21 11 187 27
e-Mail: vanessa.luwich@bookatable.com

Sascha Theisen
STAMMPLATZ Kommunikation
Lichtstraße 45
D-50825 Köln
e-Mail: theisen@stammplatz-kommunikation.de
Original-Content von: Bookatable GmbH & Co.KG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: