ZDFkultur

Neue Staffel "Letzte Spur Berlin" in ZDFneo und im ZDF

Neue Staffel "Letzte Spur Berlin" in ZDFneo und im ZDF
Mina Amiri (Jasmin Tabatabei), Oliver Radek (Hans Werner Meyer), Sandra Reiß (Susanne Bormann), Daniel Prinz (Florian Panzner) Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Daniela Incoronato Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/105414 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. ...

Mainz (ots) - In 12 neuen Folgen begibt sich das Team der Vermisstenstelle des Berliner LKA wieder auf die Spur verschwundener oder vermisster Menschen. Die erste Folge der dritten Staffel, "Staatsfeindin", ist am Mittwoch, 5. März 2014, 21.45 Uhr, in ZDFneo und am Freitag, 7. März 2014, 21.15 Uhr, im ZDF zu sehen.

Ein neuer Fall für Kriminalhauptkommissar Oliver Radek (Hans-Werner Meyer), Kriminaloberkommissarin Mina Amiri (Jasmin Tabatabai) und die Kriminal¬oberkommissare Sandra Reiß (Susanne Bormann) und Daniel Prinz (Florian Panzner). Die russische Journalistin und Regimekritikerin Anna Alexandrowna (Teresa Harder) steht kurz vor der Veröffentlichung ihres Lebenswerks, in dem sie nicht nur die russische Staats¬macht, sondern auch deren Methoden hart kritisiert. Da verübt der russische Geheimdienst einen Mordanschlag auf Annas Tochter Elena (Nadja Bobyleva), die in Moskau zurückgeblieben ist. Elena überlebt, bleibt aber von der Hüfte an abwärts gelähmt. Obwohl Annas Ehemann die Lesung sofort absagen möchte, will sich die Journalistin nicht einschüchtern lassen.

Entschlossen blickt sie ihrer Lesung und damit der Veröffentlichung ihres Buches entgegen. Doch an ihrem großen Tag bleibt das Rednerpult leer, und ihr Ehemann meldet Anna als vermisst. Gleichzeitig muss der Leiter der Vermisstenstelle auf einem anderen Schauplatz kämpfen, denn der Erhalt der Vermisstenstelle steht zur Debatte.

Auch in dieser Staffel gibt es ein begleitendes Echtzeitspiel für den Second Screen. Mit dessen Hilfe lassen sich die Figurenkonstellationen der jewei¬ligen Folge abbilden. Der User kann seine eigenen Ermittlungen parallel zum Film führen.

https://presseportal.zdf.de/pm/letzte-spur-berlin/

http://fernsehfilm.zdf.de

http://twitter.com/ZDFneo

http://twitter.com/ZDF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/letztespurberlin

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDFkultur, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDFkultur

Das könnte Sie auch interessieren: