ZDFinfo

"Schüsse auf dem Petersplatz": ZDFinfo mit neuer Doku über Hintergründe des Papst-Attentates

Johannes Paul II., Papst von 1978 bis 2005, wird am 13. Mai 1981 nach dem auf ihn verübten Attentat auf dem Petersplatz in Rom von seinen Leibwächtern gestützt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105413 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: ...

Mainz (ots) - Trotz angespannter Sicherheitslage startet Papst Franziskus in dieser Woche seine Afrikareise, während in Rom parallel die Sicherheitsvorkehrungen zum Heiligen Jahr erhöht werden, das im Dezember beginnt. An ein Attentat im Vatikan, das vor fast 35 Jahren die Welt in Atem hielt, erinnert ZDFinfo am Freitag, 27. November 2015, 20.15 Uhr: Die Dokumentation "Schüsse auf dem Petersplatz - Wer wollte den Papst ermorden?" greift das Attentat auf Papst Johannes Paul II. im Mai 1981 auf.

Die Filmemacher Moritz Enders und Werner Köhne gehen der immer wieder gestellten, aber in all den Jahren nie umfassend beantworteten Frage nach: Wer steckte wirklich hinter dem Anschlag auf den Papst?

Am 13. Mai 1981 peitschten Schüsse über den Petersplatz in Rom, und der Papst sackte in sich zusammen. Sein Privatsekretär, sein persönlicher Adjutant und die Leibwächter wussten sofort, was passiert war. Der Attentäter Mehmet Ali Agca konnte schnell abgeführt werden und sollte noch traurige Berühmtheit erlangen. Nach dem Attentat, das als "Jahrhundertverbrechen" bezeichnet wurde, sind drei Ermittlungsverfahren und zwei Prozesse geführt worden. Die Verhandlungen haben mehr Fragen aufgeworfen, als Klarheit geschaffen. Noch heute gibt es keine endgültige Antwort auf die Frage: Was waren die wirklichen Hintergründe, wer die Drahtzieher der Tat?

ZDFinfo sendet "Schüsse auf dem Petersplatz" zum Auftakt eines Themenschwerpunkts über "Geheime Operationen" mit insgesamt sechs Dokumentationen. Im Anschluss sind zu sehen: "Mythen-Jäger: Das verschollene Bernsteinzimmer" (21.00 Uhr), "Operation Geisterarmee - Täuschungsmanöver im Zweiten Weltkrieg" (21.45 Uhr), "Projekt Natter - Hitlers letzte Wunderwaffe" (22.30 Uhr), "Hitlers Stealth Fighter" (23.15 Uhr) sowie "Tod in der Tiefe - Schlagabtausch der Supermächte" (0.00 Uhr).

Die 2015 produzierte Dokumentation "Schüsse auf dem Petersplatz - Wer wollte den Papst ermorden?" sendet ZDFinfo noch einmal am Freitag, 4. Dezember 2015, 12.00 Uhr.

https://zdfinfo.de

http://twitter.com/ZDFinfo

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/schuesse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDFinfo

Das könnte Sie auch interessieren: