DQS GmbH

ISO Committee verabschiedet Schlussentwurf für ISO 14001:2015

Frankfurt am Main (ots) - Das für die Revision des internationalen Umweltmanagementstandards ISO 14001 verantwortliche ISO Committee ISO/TC 207/SC 1 hat sich am vergangenen Freitag, den 24. April 2015 in London auf einen Schlussentwurf für die revidierte Norm verständigt, den sog. Final Draft International Standard (FDIS). Damit rückt auch die abschließende Veröffentlichung des überarbeiteten Standards - erwartet für September 2015 - in greifbare Nähe. Welche Bedeutung die Norm und damit auch die weitgreifende Revision z.B. für Industrieunternehmen hat, lässt sich an der Zahl der zertifizierten Organisationen ablesen: weltweit sind rund 300.000 Zertifikate ausgestellt, davon knapp 8.000 in Deutschland (Quelle: ISO Survey 2013).

Von der Revision gehen wichtige Impulse für die Weiterentwicklung von Umweltmanagementsystemen aus. So beschreibt der komplett neue Abschnitt "Kontext der Organisation" vergleichsweise hohe Forderungen an das strategische Verständnis und die Einbeziehung aktueller und zukünftiger Umwelt- und Geschäftsbelange. Ebenfalls neu ist die ausdrücklich geforderte Integration des Lebensweggedankens. Dieser kann von der Rohstoffgewinnung und der Produktentwicklung bis zum Ende des Produktlebensweges reichen.

Der Umweltmanagementstandard ISO 14001 ist seit drei Jahren in der Überarbeitungsphase. Als internationale Zertifizierungsgesellschaft hat die DQS in dieser Zeit aktiv an der Revision mitgearbeitet. Fred Wenke, Director Quality Management & Certification bei der DQS ist Mitglied der Expert Working Group für Umweltmanagement der International Organization for Standardization (ISO). Robert Bernacik, DQS-Produktmanager für ISO 14001, arbeitet im Normenausschuss Grundlagen des Umweltschutzes (NAGUS) des Deutschen Instituts für Normung e. V. (DIN) mit. In diesem Spiegelgremium wird die deutsche Position für den internationalen Konsens erarbeitet. Die DQS (z.T. in Kooperation mit DIN und DGQ) hält zudem ein umfangreiches Informationsangebot zu den Revisionen von ISO 14001 und ISO 9001 (Qualitätsmanagement) bereit. Themen und Termine unter www.dqs-veranstaltungen.de und www.isorevision.de.

DQS GmbH - Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen

Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) wurde 1985 als Deutschlands erste und weltweit dritte Managementsystem-Zertifizierungsstelle durch DGQ (Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.) und DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.) gegründet. Neben den Gründungsgesellschaftern sind auch das US-amerikanische Unternehmen Underwriters Laboratories sowie die deutschen Industrieverbände HDB, Spectaris, VDMA und ZVEI an der DQS beteiligt.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Frankfurt am Main fokussiert als einziger großer Zertifizierer auf die Begutachtung und Zertifizierung von Managementsystemen und Prozessen in Unternehmen und Organisationen. Mit über 2.800 Mitarbeitern - davon rund 2.400 Auditoren - erzielt die Gruppe 2014 einen Jahresumsatz von rund 108 Millionen Euro.

Weltweit zählt die DQS mit über 80 Geschäftsstellen in mehr als 60 Ländern und 57.000 zertifizierten Standorten zu den Führenden der Zertifizierungsbranche. Die rund 20.000 Kunden aus über 110 Ländern repräsentieren alle Branchen: Schwerpunkte bilden die Bereiche Automotive, Elektrotechnik, Maschinenbau, Metallindustrie, Chemische Industrie, Dienstleistung, Lebensmittel, Gesundheits- und Sozialwesen, Luft- und Raumfahrt und Telekommunikation.

Mehr Informationen unter www.dqs.de.

Pressekontakt:

DQS GmbH
Matthias Vogel
Leiter Marketing & Communication
August-Schanz-Straße 21
60433 Frankfurt am Main
Tel.: 069 95427-287
Fax: 069 95427-404
Mail: matthias.vogel@dqs.de

Original-Content von: DQS GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DQS GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: