DCM Productions

WAFFENSTILLSTAND - Deutschlandpremiere auf den 43. Internationalen Hofer Filmtagen 2009

Berlin / Hof (ots) - Auf den 43. Internationalen Hofer Filmtagen wird WAFFENSTILLSTAND, der Debutfilm von Lancelot von Naso, 33, erstmals in Deutschland aufgeführt. Der Regisseur und das junge Produzententeam, Florian Deyle und Martin Richter (DRIFE), die bereits 2007 mit SHOPPEN an den Hofer Filmtagen teilgenommen haben, und Dario Suter (DCM Mitte Productions), werden bei allen Vorführungen des spannenden Dramas in Hof anwesend sein. Zur großen Deutschlandpremiere von WAFFENSTILLSTAND am Samstag, den 31. Oktober 2009, reisen auch die Hauptdarsteller Hannes Jaenicke und Max von Pufendorf an.

Screenings:

Voraufführung: 29. Oktober 2009 um 14.30 Uhr im Cinema, Kinosaal 5
Central Kino Hof, Altstadt 8, 95028 Hof 
Deutschlandpremiere: 31. Oktober 2009 um 22.00 Uhr im Scala, Scala
Filmtheater Hof, Wörthstraße 4-6, 95028 Hof 
Im Anschluss Premierenparty 
Vorführung: 1. November 2009 um 17.45 Uhr, im Scala, Scala
Filmtheater Hof, Wörthstraße 4-6, 95028 Hof 

Lancelot von Naso und die Produzenten stehen in der Zeit vom 29. Oktober bis zum 1. November gerne für Gespräche zur Verfügung. Für den 31. Oktober und 1. November können auch Interviews mit Hannes Jaenicke und Max von Pufendorf, vereinbart werden.

Ansprechpartner: Beate Wedekind (Medienkoordination) 
Telefon: +49 172 434 2445 
E-mail: wedekind@beatewedekind.de 

Kurzinformation zum Film:

Bagdad / Irak 2004: In einem kurzfristig angesetzten 24-stündigen Waffenstillstand erkennt Kim (Thekla Reuten), logistische Leiterin einer Hilfsorganisation, die Chance, dringend benötigte medizinische Hilfsgüter nach Falludscha zu bringen. Der Arzt Alain Laroche (Matthias Habich) schließt sich ihr an. Oliver (Max von Pufendorf), ein ehrgeiziger deutscher Fernsehjournalist, drängt seinen skeptischen Kameramann Ralf (Hannes Jaenicke), den Transport zu begleiten, um endlich eine authentische Top-Story zu bekommen. Auf der gefährlichen Fahrt durch das Kriegsgebiet drohen nicht nur Anschläge aus dem Hinterhalt, es ist ein erbarmungsloser Wettkampf gegen die Zeit. Doch keiner der vier unterschiedlichen Idealisten scheut das Risiko.

WAFFENSTILLSTAND ist der erste deutsche Spielfilm, der sich dem Thema Irakkrieg widmet. Dennoch ist WAFFENSTILLSTAND kein Kriegsfilm, sondern erzählt den Krieg aus der Sicht von Helfern, Journalisten und der Not leidenden Zivilbevölkerung - traumatische Erlebnisse, wie sie Menschen in unterschiedlichen Krisenherden weltweit täglich widerfahren. So ist ein spannendes Drama entstanden, das Politthriller, Roadmovie und psychologisches Kammerspiel zugleich ist.

Die deutsch-schweizerische Koproduktion WAFFENSTILLSTAND feierte am 30. August 2009 beim 33. Festival des Films du Monde in Montréal / Kanada im offiziellen Wettbewerb Weltpremiere und gewann bei diesem renommierten A-Festival den Interfilm-Preis der ökumenischen Jury. Am 1. Oktober 2009 folgte die Europapremiere im Deutschsprachigen Spielfilmwettbewerb auf dem 5. Zurich Film Festival, wo der Film mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde.

Fotos honorarfrei: http://www.flickr.com/waffenstillstand Copyright: 
Marc Schmidheiny/Waffenstillstand. 
Mehr Infos über die Entstehung des Films und die Dreharbeiten, auf 
dem Blog: http://www.waffenstillstand.net und auf 
http://www.facebook.com/waffenstillstand 

Pressekontakt:

Beate Wedekind, wedekind@beatewedekind.de, Telefon: +49 172 434 2445

Original-Content von: DCM Productions, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DCM Productions

Das könnte Sie auch interessieren: