Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Junge Menschen, die Putin fürchtet

Frankfurt (ots) - Es waren junge Menschen, im Zentrum und in der Provinz, die am Feiertag "Tag Russlands" auf die Straßen gingen und Antworten forderten. Sie wollten wissen, wie Premier Dmitri Medwedew zu dem Reichtum kommt, über den der Oppositionsführer Alexej Nawalny unlängst einen Film im Internet veröffentlicht hat. Medwedew steht stellvertretend für den neuen russischen Adel, der dank politischer Posten reich geworden ist. Für die Demonstranten geht es aber nicht nur um diese "Diebe". Sie verweisen auf die schlechten Straßen, kritisieren das konservative Bildungssystem und begehren dagegen auf, dass alles so bleibt, wie es ist: "stabil" - um mit Putins Worten zu sprechen. Dass Nawalny mal wieder verhaftet wurde, zeigt wie nervös der Kreml ist. Die Mächtigen trauen ihm wohl zu, eine kritische Masse zu politisieren und damit eine andere Politik einzufordern, eine, die den Unzufriedenen Antworten auf ihre Fragen gibt.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222
Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: