Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zu Clinton/Emails

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau schreibt zur Email-Affäre um Hillary Clinton:

In den USA ist der Rechtsstaat in Gefahr. Und das hat vor allem einen Grund: das Verhalten der Republikaner. Sie üben Druck auf den Chef des FBI, James Comey, aus. Deshalb hat er nun den Kongress über Clinton-E-Mails an eine Mitarbeiterin informiert, obwohl sie wahrscheinlich in keinem Zusammenhang zu dem Vorwurf stehen, dass die damalige Ministerin geheime E-Mails auf ihrem Privatserver empfangen und versandt hat. Comey liefert dennoch Verdächtigungen, die sich prima in der Schmutzkampagne gegen Clinton nutzen lassen. Dieser Vorfall illustriert, wie tief die Republikaner mittlerweile gesunken sind. Sie kennen keine moralischen Standards und keinen politischen Anstand mehr, weil sie fürchten, dass nicht nur ihr Präsidentschaftskandidat die Wahl haushoch verliert, sondern ihre Mehrheit im Senat bald passé sein wird.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222
Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: