Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Einen Versuch war es wert

Frankfurt (ots) - Viel hat Außenminister Steinmeier bei seinem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Lawrow nicht erreicht. Im Ukrainekonflikt hat er der russischen Seite immerhin ein indirektes Bekenntnis zum Minsker Friedensprozess abgerungen. Man könnte auch sagen, Moskau hat, verglichen mit den scharfen Tönen der vergangenen Woche, verbal ein wenig abgerüstet. Abgeblitzt ist Steinmeier mit seiner Forderung nach einer Waffenruhe für die umkämpfte syrische Stadt Aleppo, damit die notleidende Bevölkerung mit Nahrung und Medikamenten versorgt werden kann. Mehr als eine dreistündige Feuerpause täglich will Lawrow nicht gewähren. Trotz des mageren Ergebnisses reiste Steinmeier nicht völlig vergeblich nach Jekaterinburg. Zum einen lässt er den Gesprächsfaden mit Moskau nicht abreißen und signalisiert der russischen Seite, dass er sie durchaus ernst nimmt.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222
Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: