Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zu UN-Zielen

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau kommentiert die UN-Nachhaltigkeitsziele:

Reden wir von den puren plakativen Zielen, dann handelt es sich um ein großartiges Entwicklungsprogramm. Ein solch tiefgreifender Wandel aber ist nur mit wirksamen Methoden und ausreichenden Mitteln zu erreichen. Da allerdings lässt die Post-2015-Agenda erhebliche Zweifel aufkommen. Denn das Programm ist in weiten Teilen noch vom längst widerlegten Wachstums-Paradigma geprägt. Doch mehr Wachstum bedeutet nicht automatisch Wohlfahrtsfortschritt für alle. Eine glaubwürdige Nachhaltigkeitsagenda müsste das Thema Verteilungsgerechtigkeit ins Zentrum stellen. Stattdessen blockieren Industriestaaten immer noch strikte Regeln zur Schließung von Steuerschlupflöchern oder verhindern, dass Länder aus dem Süden mit am Tisch sitzen, um als Gleichberechtigte über Fragen der internationalen Finanzarchitektur zu verhandeln.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: