Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Kommentar zur Regierung von Italiens Premier Renzi

Frankfurt (ots) - Ja, Italiens Wirtschaft erholt sich sehr viel langsamer als etwa die spanische. Die wirklich schmerzhaften Reformen, etwa des teuren Rentensystems, stehen noch aus. Und der Schuldenberg wächst. Aber all die Probleme, die im Lauf von Jahrzehnten aufgehäuft wurden, kann kein Mensch in etwas mehr als einem Jahr abtragen. Italien braucht Zeit und Geduld. Die einzige Alternative zu Renzi wäre im Übrigen ein neues Horrorszenario: Der Austritt Italiens aus dem Euro, den die Rechten und auch Grillos Protesttruppe Fünf Sterne propagieren, für die jeder dritte Italiener bei den Regionalwahlen stimmte. Die EU hat also allen Grund, Renzi weiter zu unterstützen.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: