Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zur Bundeswehr

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau kommentiert die Pläne für ein Weißbuch der Bundeswehr:

Eine neues Weißbuch mit den sicherheitspolitischen Leitlinien für Deutschland ist überfällig. Aber diese Neuerung allein wird nicht reichen. Nötig ist ein sicherheitspolitisches Konzept für die Bundesrepublik und die EU. Das zeigen die Konflikte in der Ukraine oder in Syrien, die selbst das internationale Staatenbündnis kaum lösen kann. Die Experten müssen also militärische und zivile Krisenbewältigung berücksichtigen. Der Vormarsch des IS lässt sich mit Waffen stoppen, die Ursachen aber sind nur politisch zu beseitigen. Die für künftige Einsätze geeignete Armee lässt sich zudem nur mit den EU-Partnern aufbauen. Nur wenn das neue Weißbuch all diese Aspekte berücksichtigt, wird es die Mehrheit hierzulande überzeugen, dass Deutschland künftig mit seinen Partnern international eine stärkere Rolle spielt.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: