Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zur FDP

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau schreibt zum Dreikönigstreffen der FDP:

Die FDP will einen Neuanfang, eine Rückbesinnung auf die liberalen Wurzeln in neuem, jugendlicherem Gewand. Aber die Freidemokraten wollen auch nicht zu viel wagen und sich nicht vollkommen neu erfinden. Beispiel Quote: Suding betonte in Stuttgart, es sei aus ihrer Sicht egal, welches Geschlecht man in ihrer Partei habe. Frauen könnten aufsteigen, wenn sie nur hart genug arbeiteten. Sie sei schließlich das beste Beispiel dafür. Damit vergeben die Liberalen die wichtige Chance, sich eine kleine, aber bedeutende Nische zu erobern. Aus ihrer Sicht funktioniert Gleichberechtigung auch ohne Quote. Wenn sie schon entgegen allen Realitäten daran festhalten, dann müssen sie eine Politik entwerfen, die allen die gleichen Chancen bietet. Sonst hat die FDP die letzte Chance vertan, die ihr noch blieb.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386
Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: