Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zu Gauck und Pegida

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau schreibt zu Gaucks Weihnachtsansprache und Pegida:

Wer in diesen Tagen von Weihnachten spricht, der muss auch von Pegida reden. Leider. So weit haben es die Krakeeler gebracht, die von sich behaupten, sie seien das Volk. Weil in Dresden etliche Tausend gegen den Islam und eine angebliche "Überfremdung" demonstrieren, meinen viele, hier äußere sich eine Stimmung, auf die inhaltlich reagiert werden müsse. Sie sollten besser auf den Bundespräsidenten hören, der betont: "Ängste ernst zu nehmen, heißt nicht, ihnen zu folgen." Dabei reagieren die Deutschen seit Jahr und Tag. Engagieren sich in der Flüchtlingshilfe, in der Kirchengemeinde, die Asylbewerber unterstützt. Gingen all diese Helfer auf die Straße, wäre von den Krakeelern nichts mehr zu hören. Sehr viele von ihnen streichen ihr Engagement nicht heraus, weil sie es als selbstverständlich ansehen. Sie sind das Volk.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: