Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Kommentar zu den von Luxemburg mit vielen Konzernen ausgehandelten Steuerspartricks
Titel: "Nennen wir es Diebstahl"

Frankfurt (ots) - "Offensichtlich stellt sich die Frage des Anstands nicht beim Verhalten von Konzernen und Banken, jedenfalls nicht, wenn es um Geld geht. Da gelten andere, eigene Regeln. Aber für das Verhalten von Personen und Politikern ist Anstand nach wie vor ein zentraler Maßstab. (Jean-Claude) Juncker sollte sich eine Antwort überlegen auf die Frage, ob es für einen Kommissionspräsidenten ausreicht, "legal" zu handeln. Die Kommission steht nun vor der überfälligen Aufgabe, den Steuerdiebstahl jedenfalls innerhalb der Europäischen Union vom Deckmäntelchen der Legalität zu entkleiden. Dabei könnte Juncker helfen, er hat schließlich bewiesen, dass er vom Fach ist. Aber besser wäre es ohne ihn."

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386



Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: