Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zu Pension mit 67

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau kommentiert die Forderung nach Anhebung des Pensionsalters für Beamte:

Es sollte nicht darum gehen, die Leistungen im Alter jetzt auch für die Beamten zu verschlechtern, nur damit Gleichberechtigung hergestellt ist. Davon hat niemand etwas. Stattdessen sollte darüber diskutiert werden, wie für die anderen Arbeitnehmer die Rente verbessert werden kann. Die Rente mit 67 hat sich längst als untaugliches Konzept entpuppt. Viele Menschen arbeiten in Berufen, die Körper und Geist stark beanspruchen. Sie werden - falls nicht mit guter Prävention gegengesteuert wird - irgendwann arbeits- oder berufsunfähig, meist Jahre vor dem Eintritt ins Rentenalter. Dafür werden sie mit einer Rentenkürzung bestraft. Das ist ungerecht. Statt jetzt auch Polizisten und Feuerwehrleute dieser Ungerechtigkeit auszuliefern, müssen für alle Arbeitnehmer bessere Lösungen gefunden werden.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: